SZ + Döbeln
Merken

Hartha: So geht es mit dem Nahkaufzentrum weiter

Die Sanierung des Geländes ist weitgehend abgeschlossen. Wie alte Pläne dabei geholfen haben.

Von Frank Korn
 5 Min.
Teilen
Folgen
Hans-Jürgen Estler zeigt auf einem Plan, wie das Nahkaufzentrum aussehen soll.
Hans-Jürgen Estler zeigt auf einem Plan, wie das Nahkaufzentrum aussehen soll. © Thomas Kube

Hartha. Die großen Berge mit Steinschutt und recyceltem Beton auf dem Gelände der ehemaligen Textilwerke in Hartha sind nicht zu übersehen. Hier soll ein Nahversorgungszentrum entstehen, in das einmal Edeka, Kik und Aldi einziehen werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!