SZ + Döbeln
Merken

Mit dem Hai beim Stockcar-Rennen in Hartha am Start

Das Areal am Heegweg wird zur Rennpiste für die Stockcars. 100 Fahrzeuge gehen am Wochenende an den Start.

Von Sylvia Jentzsch
 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Team CCT Hardstyle 2.0 aus Grimma ist zum sechsten Mal beim Harthaer Stockcar-Rennen dabei.
Das Team CCT Hardstyle 2.0 aus Grimma ist zum sechsten Mal beim Harthaer Stockcar-Rennen dabei. © Lutz Weidler

Hartha. Sie wollen es dieses Wochenende wissen – das Crashcarteam (CCT) Hardstyle 2.0 aus Grimma. Für sie und viele andere Teams ist es das erste Rennen seit zwei Jahren. Die Stimmung ist toll.

Das Fahrerlager ist schon kurz nach 14 Uhr aufgebaut. Dazu gehören unter anderem ein großer Pavillon, ein Wohnwagen, mehrere Fahrzeuge ohne Beulen und Rost und zwei Rennfahrzeuge. „Für uns ist das ein Vagabundenleben für ein Wochenende mit jeder Menge Spaß“, so Mario Deinis vom Team.

Auch die Nachbarn sind angekommen. Man kennt sich. Die Begrüßung ist herzlich. Während die Jungs aus Grimma schon in Feierlaune sind, reisen andere Teams gerade an oder bauen auf. In den drei Fahrerlagern ist Platz für 100 Teams. Manche mögen es robust. Bei anderen sieht es fast aus wie im Wohnzimmer. Aber überall herrscht gute Laune. Die Vorfreude ist zu spüren – auf das Rennen und die Partys am Abend.

Grimmaer zum sechsten Mal in Hartha am Start

„Wir sind zum sechsten Mal in Hartha dabei. Das Team in dieser Besetzung gibt es seit 2014. Wir treffen uns nicht nur zum Schrauben und wegen der Fahrzeuge. Bei uns stehen auch gemeinsame Unternehmungen auf dem Plan“, sagte Mario Deinis.

Er hat schon zweimal auf dem Treppchen in Hartha mit seiner Nummer 999 gestanden. Das Fahrzeug ziert ein schwarz-grüner Hai. „Klar versuche ich, zu gewinnen. Wichtig ist uns aber der Spaß. Wir sind froh, dass das Rennen in diesem Jahr wieder starten kann“, so der Grimmaer.

Die Fahrzeugen sei schon für das Rennen im vergangenen Jahr fertig gewesen. Doch das musste coronabedingt ausfallen. „Wir hatten nur noch ein paar Kleinigkeiten an den Fahrzeugen in Ordnung zu bringen und diese zu kontrollieren. Am Vernichtungslauf wollen die Jungs nicht teilnehmen. „Wir möchten im nächsten Jahr wieder mit dabei sein“, so Mario Deinis.

Die Defekthexe wird brennen

Das Team HDBF – Halt den Ball flach – hat eine Defekthexe vor dem Fahrerlager sitzen. Die soll am Freitagabend verbrannt werden, damit das Team ein tolles Rennen fahren kann.
Das Team HDBF – Halt den Ball flach – hat eine Defekthexe vor dem Fahrerlager sitzen. Die soll am Freitagabend verbrannt werden, damit das Team ein tolles Rennen fahren kann. © Sylvia Jentzsch

Das Team HDBF – Halt den Ball flach – hat eine Defekthexe vor dem Fahrerlager sitzen. Die soll am Freitagabend verbrannt werden, damit das Team ein tolles Rennen fahren kann.

Am heutigen Sonnabend beginnen ab 10.30 Uhr die ersten Läufe. Gefeiert wird ab 19 Uhr. Dann gibt es Musik aus der Konserve. Zu später Stunde soll dann auch noch ein Höhenfeuerwerk gezündet werden.

Die Wertungsrennen beginnen am Sonntag bereits ab 8 Uhr. Gegen 15 Uhr wird der Höhepunkt des Rennwochenendes erwartet – dann startet der Vernichtungslauf.