merken
PLUS Döbeln

Jugendwehr kontrolliert Hydranten

Die Mädchen und Jungen nehmen an der Aktion des Kreisjugendringes teil. Es wird nicht nur gearbeitet.

Die Mädchen und Jungen der Mockritzer Jugendwehr beteiligten sich an der 48-Stunden-Aktion und kontrollierten die Hydranten im Gemeindegebiet.
Die Mädchen und Jungen der Mockritzer Jugendwehr beteiligten sich an der 48-Stunden-Aktion und kontrollierten die Hydranten im Gemeindegebiet. © Foto: Lutz Weidler

Mockritz. Was sie geschafft haben, kann sich sehen lassen. Die zehn Mädchen und Jungen der Mockritzer Jugendwehr haben mit ihrem Jugendwart Steven Höhne an der 48-Stunden-Aktion des Kreisjugendringes teilgenommen.

Im Ergebnis dieser Aktion stehen am Mockritzer Feuerwehrgerätehaus wieder feuerwehrrote Bänke und dem Großweitzschener Bürgermeister liegt eine Liste vor, welche Hydranten funktionieren und bei welchen die Jugendwehr einen Reparaturbedarf festgestellt hat.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

„Die Gemeinde hat den Aufruf zu dieser sozialen Aktion bekommen. Wir wollten uns beteiligen und haben überlegt, welche Aufgabe zu uns passt“, sagte Jugendwart Steven Höhne.

Die Jugendwehr brachte auch die Bänke, die am Feuerwehrdepot stehen wieder in Ordnung.
Die Jugendwehr brachte auch die Bänke, die am Feuerwehrdepot stehen wieder in Ordnung. © Foto: Lutz Weidler

Feuerwehrrote Bänke

Da die Bänke am Mockritzer Feuerwehrdepot nicht mehr sehr schön waren, stand fest, dass die Latten abgeschliffen und gestrichen werden sollen. Diese Arbeiten übernahm die erste Gruppe.

Die zweite überprüfte einen Teil der Hydranten im Einsatzgebiet auf Funktionsfähigkeit. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden die Aufgaben getauscht.

Am Abend kamen die Geschwister und Eltern der Mitglieder der Jugendwehr, um einen geselligen Abend zu verbringen. „Es geht bei uns auch um die Geselligkeit. Das ist immer ein wichtiger Punkt. Denn die Mädchen und Jungen sollen auf der einen Seite merken, wie wichtig das Ehrenamt ist und auf der anderen Seite Spaß haben“, so der Jugendwart.

Die Restarbeiten wurden dann am nächsten Tag erledigt. Wer bei den jungen Brandschützern mitmachen will, kann einfach im Gerätehaus in Mockritz reinschauen. Aller 14 Tage trifft sich die Jugendwehr freitags um 16.45 Uhr.

Mehr zum Thema Döbeln