merken
PLUS Döbeln

Warum es beim Dampfmaschinenverein tickt

Wenn es laut aus Richtung Stadtbadstraße pfeift, wissen die Roßweiner Bescheid: Die Dampfmaschinen laufen wieder.

Die Lengenfelder Dampfmaschine und die alte Hanomag sind die „Schätzchen“ des Roßweiner Dampfmaschinenvereins. Dessen Vorsitzender Enrico Korth freut sich aufs kommende Wochenende, wenn die Maschinen wieder laufen.
Die Lengenfelder Dampfmaschine und die alte Hanomag sind die „Schätzchen“ des Roßweiner Dampfmaschinenvereins. Dessen Vorsitzender Enrico Korth freut sich aufs kommende Wochenende, wenn die Maschinen wieder laufen. © Thomas Kube

Roßwein. Das Pfeifen wird am kommenden Wochenende wieder ertönen. Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September, beteiligt sich der Roßweiner Dampfmaschinenverein traditionell und zeigt seine „Schätzchen“ gern der Öffentlichkeit – auch schon am Sonnabend.

Diesmal wird jedoch im Vereinsdomizil an der Stadtbadstraße 40 noch ein anderes Geräusch zu hören sein. Es tickt in der oberen Etage Hauses, in dem sich einmal die Tuchmacherinnung befunden hat. Dort haben die Vereinsmitglieder eine neue Ausstellung etabliert.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Neue Ausstellung

Mit „Elektrotechnik im Wandel der Zeit“ ist sie überschrieben. Zu sehen sind Zeitschaltuhren, die beispielsweise zur Steuerung von Straßenbeleuchtung oder Nachtspeicheröfen verwendet werden. Die wohl älteste stammt aus der Zeit um 1900. Zu sehen sind weitere Exemplare aus den Dreißiger bis sechziger Jahren und vom Anfang der Neunziger.

Enrico Korth zeigt eine moderne und eine historische Schaltuhr (rechts). Besucher können sich die Exemplare am Wochenende in einer neuen Ausstellung anschauen.
Enrico Korth zeigt eine moderne und eine historische Schaltuhr (rechts). Besucher können sich die Exemplare am Wochenende in einer neuen Ausstellung anschauen. © Thomas Kube

Wie weit die Entwicklung der technischen Anlagen inzwischen fortgeschritten ist, wird vor allem an der Größe der Uhren deutlich. „Heute werden zunehmend sogenannte Astro-Schaltuhren eingesetzt. Dort sind die Auf- und Untergangszeiten der Sonne in der Schaltuhr auf einem Computer-Chip hinterlegt“, erklärt Enrico Korth, Vorsitzender des Roßweiner Dampfmaschinenvereins. Früher waren die Schaltuhren mechanisch, wobei durch einen Schaltreiter der Kontakt ausgelöst wurde.

Dampfmaschinen gehen abwechselnd in Betrieb

Neben der Elektrotechnik-Ausstellung können sich die Besucher am kommenden Wochenende auf der gleichen Etage auch die Dauerausstellung zur Geschichte der Tuchmacherinnung anschauen. Und auch die beiden Dampfmaschinen, die Hanomag aus dem Jahr 1911 und die im Jahr 1931 erbaute Lengenfelder Dampfmaschine werden abwechselnd laufen.

Rundherum erwartet die Besucher ein buntes Programm. Am Sonnabend kommen Schnäppchenjäger bei einem Familien-Flohmarkt auf ihre Kosten, den die Mitarbeiter des Bürgerhauses organisieren. Auch eine Kreativecke wird es geben.

Trabis machen in Roßwein Station

Am Sonntag macht eine Trabant-Rallye Station an der Stadtbadstraße. „Bei uns ist ein Kontrollpunkt eingerichtet, an dem die circa zehn bis 15 Teilnehmer der Rallye sich einen Stempel abholen können“, erklärt Enrico Korth.

Auch für das leibliche Wohl ist mit Grillwürstchen und Kaffee gesorgt. Geöffnet ist am Sonnabend und Sonntag jeweils ab 10 Uhr.

Am Sonnabend öffnet auch der Schützenverein sein Vereinsgebäude mit vielen Angeboten, wie Schminken, Basteln und Preisschießen.

Mehr zum Thema Döbeln