merken
PLUS Döbeln

Wie Leisnig Altstadtfest und Stadtjubiläum feiert

Es wird mehrere Festgelände geben, aber weder Umzug noch festliche Ratssitzung. Wird das nachgeholt? Und wenn ja, wann?

Grüne Girlanden und ein Banner mit der Aufschrift 975 Jahre Leisnig sowie dem Stadtwappen schmücken seit ein paar Tagen das Rathaus in Leisnig. Damit zieht auch die Kommune in Sachen Festschmuck nach. Eine Jubiläumsfeier gibt es nicht.
Grüne Girlanden und ein Banner mit der Aufschrift 975 Jahre Leisnig sowie dem Stadtwappen schmücken seit ein paar Tagen das Rathaus in Leisnig. Damit zieht auch die Kommune in Sachen Festschmuck nach. Eine Jubiläumsfeier gibt es nicht. © Lars Halbauer

Leisnig. Wird es in diesem Jahr ein Altstadtfest geben? Diese Frage ist immer mal wieder in den sozialen Medien zu lesen. Möglicherweise nicht mehr lange. Denn in den nächsten Tagen dürften die ersten Plakate im Stadtgebiet und darüber hinaus an Straßenlaternen hängen und auf anderen Flächen kleben.

„Gefeiert wird, und zwar vom 27. bis 29. August“, sagt Bürgermeister Tobias Goth (CDU). Damit meint er das Altstadtfest. Aus Anlass der Ersterwähnung Leisnigs werde es keine größere oder weitere Feier Ende August geben.

Anzeige
Auf geht’s in die Erntezeit
Auf geht’s in die Erntezeit

Der Garten verwöhnt im Spätsommer mit frischem Obst und Gemüse. Und langsam heißt es auch, sich auf den Herbst und die anstehenden Arbeiten vorzubereiten.

Darauf hatten sich die Stadträte schon vor der Sommerpause geeinigt. Ein Grund dafür war unter anderem, dass es jetzt viel zu spät gewesen wäre, mit den Vorbereitungen für eine Extra-Jubiläumsfeier zu beginnen.

Darüber gesprochen hatten Mitarbeiter der Verwaltung mit Festakteuren vom Heimat- und anderen Vereinen schon im vergangenen Jahr. Damals war die Pandemie der große Knackpunkt. Niemand wusste, ob und unter welchen Bedingungen solche Jubiläumsfeste stattfinden dürfen.

Corona-Schutz bleibt in Leisnig ein Thema

Trotz vieler Lockerungen in den zurückliegenden Wochen muss es weiterhin Reglementierungen geben, die der Pandemie geschuldet sind. So werden die Kommune und Mitveranstalter Michael Köhler zwei Festareale mit drei Bühnen abstecken.

Dort dürfen sich dann maximal 999 Leute aufhalten. Bei mehr Besuchern müssten diese vorher Formulare zur Kontaktnachverfolgung ausfüllen und auch alle einen negativen Corona-Test vorlegen.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Die Kreisstadt Freiberg wollte diese Vorschriften am vorletzten Wochenende beim Bergstadtsommer, dem Ersatz fürs Bergstadtfest, umgehen. Doch das Sächsische Oberverwaltungsgericht verwies Freiberg sozusagen in die Schranken und gestattete das Abweichen nicht. Daraufhin wurden von der Stadtverwaltung verschiedene Areale zum Feiern ausgewiesen.

Fahrgeschäfte gehörten zum Altstadtfest 2019 zum ersten Mal zum Angebot. In diesem Jahr werden sie auf dem Lindenplatz aufgebaut.
Fahrgeschäfte gehörten zum Altstadtfest 2019 zum ersten Mal zum Angebot. In diesem Jahr werden sie auf dem Lindenplatz aufgebaut. © Dietmar Thomas/Archiv

In Leisnig soll das der gesamte Lindenplatz mit dem Parkplatz „Alte Feuerwache“ sein. Dort steht dann eine Bühne, werden Schausteller ihre Fahrgeschäfte aufstellen. Auf dem Marktplatz hatte sich das 2019 wegen der Neigung des Marktes als wenig günstig erwiesen.

Deshalb bleibt der Bereich vor dem Rathaus 2021 frei, zumindest überwiegend. Am Sonntag soll es erneut ein Oldtimer-Treffen geben. Das startet auf dem Marktplatz, wo sich die Teilnehmer am 29. August zwischen 9.30 und 10.30 Uhr zunächst einfinden und auf eine gemeinsame Ausfahrt vorbereiten.

Für Oldtimer-Treff noch Anmeldung möglich

Silke Nollau, Claus Dieter Andrä und Marko Leske hoffen als Organisationstrio auf eine schöne Ausfahrt durch die Umgebung Leisnigs. Unterwegs gibt es Wertungen und am Ende noch die eine oder andere Überraschung.

Damit die Tour weiter vorbereitet werden kann, bitten die Veranstalter um eine verbindliche Anmeldung. Dies ist bei Marko Leske (Mail: [email protected]) möglich. Die Startgebühr kostet zehn Euro.

Zweites Festareal wird neben dem Lindenplatz die Kirchstraße und der Kirchplatz sowie der Bereich Burglehn sein. Ein Eintritt wird nirgendwo erhoben.

975 Jahre im Zeitraffer

Auf dem Burglehn erwartet die Besucher am Sonntag wieder ein musikalischer Frühschoppen, den die Bläser des Leisniger Posauenchores mitgestalten. Zwischen den Stücken will der Leisniger Rathauschef auf 975 Jahre Leisnig eingehen. Somit soll das Jubiläum nicht komplett unter den Tisch fallen.

Ob im Sommer 2022 dann 975+1 Jahre Leisnig gefeiert oder noch bis zur Ersterwähnung der Stadt vor dann 980 Jahren gewartet wird, das vermag der Bürgermeister im Augenblick noch nicht zu sagen. Dazu muss es noch Absprachen geben. Er selbst denkt allerdings, dass es bei einer Nachfeier im kommenden Jahr wieder zu knapp mit der Vorbereitung werden dürfte.

Aufruf zum Schmücken in Leisnig läuft noch

Dem Aufruf des Heimatvereins, Schaufenster, Häuserfassaden und Plätze zu schmücken, auch wenn das Jubiläum nur in einer Light-Variante gefeiert wird, sind im Juli schon einige Familien und Vereine gefolgt. Jetzt ist auch das Rathaus mit dem Stadtwappen und grünen Girlanden geschmückt.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Bunt und abwechslungsreich ist ebenfalls das Programm, das Veranstalter Michael Köhler zusammengestellt hat. Die Gäste können sich auf mittelalterliche Klänge genauso freuen wie auf Volksmusik, Schlager und Hardrock.

Auch ein Chorkonzert gibt es wieder. Allerdings sind die Sängerinnen des Frauenchores Leisnig die einzigen Mitwirkenden aus der Region. Ein Altstadtfeststück führen die Leisniger Karnevalisten in diesem Jahr nicht auf.

Mehr zum Thema Döbeln