merken
PLUS Döbeln

Besteck und Geschirr zum Mitessen

Gastronomen, Erzeuger und Künstler bieten beim Regiomarkt zwei Tage lang ihre Produkte am Bahnhof an. Dabei wird auch Fastfood neu gedacht.

Biogärtnerin Eva Rockmann ist der Einladung von Koch Andreas Schützeneder zum Regiomarkt gefolgt. Foto: Dietmar Thomas
Biogärtnerin Eva Rockmann ist der Einladung von Koch Andreas Schützeneder zum Regiomarkt gefolgt. Foto: Dietmar Thomas © Dietmar Thomas

Von Claudia Erbert

Leisnig. Auf der ganzen Länge vorm Bahnhofsgebäude bis zum Biergarten reihen sich die Angebote aneinander – die Scala Eismanufaktur aus Großweitzschen, die Fischräucherei Hanse Rauch aus Frankenberg und die Familienbrauerei Kräckerbräu sind nur einige von ihnen.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen und Umgebung
Ferientipps für Sachsen und Umgebung

Da ist sie endlich wieder, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben tolle Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen, Thüringen und darüber hinaus.

Bei Letzteren gibt es nicht nur verschiedene Biersorten, sondern auch eine Schwarzbierbowle mit Erdbeeren. „Wir sind schon zum dritten Mal in Leisnig, waren zum Schwarzbierfest und auch zur Eröffnung hier am Bahnhof dabei“, erzählt Ramona Kräcker.

Wer vorm Bier kosten was im Magen braucht, hat die Qual der Wahl – Rindfleischwürste, Wildschweinburger, gebratene Champignons oder vegane Waffeln werden neben den Fischspezialitäten angeboten.

Gemüse, Kräuter und Honig aus Fischendorf

Bei Maren und Andi Ciuciu am Bear Bowl Food Trailer gibt es verschiedene „Schüsseln“: „Fastfood neu gedacht, das ist unser Motto, wir wollen gesund und natürlich kochen“, erklären sie. Nachhaltigkeit ist ihnen sehr wichtig, darum können Schüssel und auch Besteck direkt mitgegessen werden.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Wer lieber selbst kocht, kann bei Eva Rockmann einkaufen. Sie betreibt eine Biogärtnerei in Fischendorf: Gemüse, Kräuter, Obst, Blumen, Saatgut, Jungpflanzen und Honig aus eigener Produktion gibt es bei ihr.

„Wir haben einen Ab-Hof-Verkauf immer samstags von 9-12 Uhr, sind fast immer auf dem Bauernmarkt in Klosterbuch und beliefern Bioläden der Region, bis Mügeln und Oschatz“, erklärt Eva. Auch der Organisator der Veranstaltung, Andreas Schützeneder, der den Biergarten am Bahnhof betreibt, zählt zu ihren Kunden.

Viel Kultur und Flohmarkt

„Heute gibt es neben den bekannten Bahnhofsandwiches gebratenen Reis mit Gemüse, obendrauf kommen Evas Salat und ein paar Nüsse“, erklärt er einem Gast. „Oft fragen uns Leute, wann unsere nächste Veranstaltung ist und wir können dann sagen „vor drei Tagen“.

Wir haben gemerkt, dass nur Facebook nicht reicht und für dieses Wochenende massiv Flyer in der Umgebung verteilt, das hat sich richtig ausgezahlt“, freut sich der Koch.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Von morgens bis abends sind Garten und Bahnhof voller Gäste, verschiedene Musiker wechseln sich auf der Bühne ab, am Sonntag spielt das Kindertheater, in der Empfangshalle gibt es einen Flohmarkt, der von historischen Akkordeons, Omas Geschirr und Spitze über Spielzeug bis zu modernen Haushaltshelfern alles zu bieten hat.

Angelika Dorias entdeckt eine Bohnenschnippelmaschine, die an die Tischplatte geschraubt wird und dann durch Drehen einer Scheibe zwei Bohnen gleichmäßig in schräge Stücke schneiden kann. „Ich muss bei Eva fragen, ob die Bohnen hat, ich will sehen, wie sie schneidet.“ Bohnen hat sie keine mit, aber ein Kohlrabistängel eignet sich zum Testen.

Aktion für Kinder: "Lass dir nicht reinquatschen"

Im Garten hat Klaus Berthold seine Mitmachwerkstatt aufgebaut. Die Kinder können sich mit handbetriebenen Werkzeugen an der Holzbearbeitung versuchen.

Weiterführende Artikel

Leisniger Kulturbahnhof empfängt erstmals Gäste

Leisniger Kulturbahnhof empfängt erstmals Gäste

Die vier neuen Eigentümer haben sich in den Bahnhof verliebt. Vor der Eröffnung halfen viele Freiwillige mit.

Mit der großen Säge eine Scheibe vom Baumstamm absägen, mit der Axt spalten, mit den Messern rund abziehen, dann drechseln, wobei das Werkstück über ein Fußpedal gedreht wird. „Lass dir nicht reinquatschen“ ist das Motto dieser Aktion. „Die Kinder haben viele Ideen und schauen sich einfach ab, wie was gemacht wird, ich erkläre wenig und helfe nur wenn nötig“, so Berthold über sein Konzept.

Finn und Marie sind stundenlang beschäftigt: „Ich habe die Rinde mit dem einen Messer abgemacht und jetzt mache ich es mit dem großen hier glatt. Das wird ein Zauberstab!“, erklärt die Zehnjährige.

Mehr zum Thema Döbeln