merken
PLUS Döbeln

Arbeitsunfall mit Hubsteiger in Hartha

Ein Bauhofmitarbeiter hat eine Straßenlaterne repariert. Beim Einfahren des Arbeitsgerätes kommt es zu einer schweren Verletzung.

Der Verletzte wurde nach dem Unfall ärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.
Der Verletzte wurde nach dem Unfall ärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. © Dietmar Thomas

Hartha. Am Freitag gegen 8 Uhr ist ein Mitarbeiter des Bauhofes Hartha schwer verunglückt.

Der Mann hatte an einer Straßenlaterne an der Gallbergstraße Wartungsarbeiten durchgeführt und dazu einen Hubsteiger benutzt. Als er die Arbeiten beendet hatte, fuhr er die Stützen des Hubsteigers ein. Dabei kam das Arbeitsgerät, das an einer leicht abschüssigen Stelle stand, in Rutschen.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Verletzter in Hartha ist ansprechbar

Der Mann wurde zwischen Zaun und Hubsteiger eingeklemmt. Die Feuerwehr Hartha, die mit zwei Fahrzeugen und neun Kameraden ausrückte, konnte den Bauhofmitarbeiter befreien.

Dazu wurde mit einem Motortrennschleifer ein Zaunfeld abgetrennt. Anschließend wurde der Verletzte, der ansprechbar war, vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln