merken
PLUS Döbeln

100 Harthaer Haushalte ohne Wasser

Eine Tiefbaufirma hat die Hauptwasserleitung, die in der Pestalozzistraße liegt, angebohrt. Die Straße ist teilweise gesperrt.

Die Pestalozzistraße in Hartha ist wegen Reparaturarbeiten an der Hauptwasserleitung gesperrt.
Die Pestalozzistraße in Hartha ist wegen Reparaturarbeiten an der Hauptwasserleitung gesperrt. © Dietmar Thomas

Hartha. Einige Harthaer waren gestern seit etwa 11 Uhr ohne Wasser. "Eine Tiefbaufirma hatte die Trinkwasser-Hauptleitung angebohrt. Deshalb mussten Hauptabsperrhähne geschlossen werden", teilte der Harthaer Bauamtsleiter Ronald Fischer auf Anfrage von Sächsische.de mit.

„Verursacht hat den Schaden die Firma, die derzeit dort den Breitbandausbau vorantreibt. Sie hat beim Verlegen der Rohre für die Glasfaserkabel die Trinkwasserhauptleitung in der Pestalozzistraße erwischt“, so Tina Stroisch, Leiterin Unternehmenskommunikation von Veolia Wasser Deutschland GmbH, auf Anfrage von Sächsische.de.

Anzeige
Haben Demokraten Feindbilder?
Haben Demokraten Feindbilder?

Professor Armin Nassehi der LMU München spricht in einer kostenfreien Online Diskussion am 9. März über die offene Gesellschaft und ihre Feinde.

Die Trinkwasserversorgung musste daher unterbrochen werden.Mit den Reparaturarbeiten wurde schnell begonnen. „Unsere Kollegen arbeiten mit vollem Einsatz daran, die Einschränkungen für die betroffenen Einwohner gering und so kurz wie möglich zu halten“, sagte Stroisch. Sie ging davon aus, dass die Arbeiten am Nachmittag abgeschlossen werden und dann das Wasser wieder fließt.

Während der Reparaturarbeiten und auch noch am Mittwochabend war die Pestalozzistraße für den Verkehr gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Reparaturarbeiten an der Wasserleitung laufen. Sie sollen heute Nachmittag abgeschlossen sein.
Die Reparaturarbeiten an der Wasserleitung laufen. Sie sollen heute Nachmittag abgeschlossen sein. © Dietmar Thomas

Mit Braunfärbung des Wassers ist zu rechnen

"Wir weisen darauf hin, dass es durch den hohen Druck in den Trinkwasserleitungen infolge des Rohrschadens kurzzeitig zu Braunfärbungen des Wassers kommen kann. Mineralien wie Mangan und Eisen, die natürliche Wasserbestandteile sind, könnten sich von den Rohrinnenwänden gelöst haben. Das Wasser sei trotz Trübung gesundheitlich unbedenklich, so Stroisch.

Veolia empfehle, das Wasser einen kleinen Moment aus dem Hahn laufen zu lassen, bis es wieder klar ist.

Bei Fragen ist der Veolia-Kundendienst unter der Rufnummer 03431 6550 erreichbar.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln