merken
Döbeln

Hier fahren Radler über den 13. Längengrad

Am Radweg Waldheim – Rochlitz steht jetzt ein Obelisk. Eine Tafel weist auch auf geschichtliche Zusammenhänge hin.

Karla Just, Bianca Ulbricht und Gerd Pfeifer stehen am Obelisk, der auf den 13. Längengrad östlicher Länge hinweist.
Karla Just, Bianca Ulbricht und Gerd Pfeifer stehen am Obelisk, der auf den 13. Längengrad östlicher Länge hinweist. © Dietmar Thomas

Waldheim. Radfahrer auf dem Radweg zwischen Waldheim und Hartha hatten es am Freitagnachmittag schwer. Eine große Menschentraube versperrte den Weg.

Der Grund war ein feierlicher. Auf Initiative des Waldheimer Verschönerungsvereins ist ein Obelisk aufgestellt worden, der auf den 13. Längengrad östlicher Länge hinweist. Eine Tafel liefert den geschichtlichen Hintergrund. Zum einen weist sie auf die Bahnstrecke, die ehemals entlang des heutigen Radweges verlief.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Zum anderen wird erklärt, dass der 13. Längengrad am Ende des 2. Weltkrieges eine Rolle spielte. Die Alliierten hatten 1945 in Jalta festgelegt, dass sie sich in Sachsen entlang dieser Linie treffen.

Gerd Pfeifer, Vorsitzender des Verschönerungsvereins, dankte allen, die an der Umsetzung des Projektes ihren Anteil hatten. Zwei jungen Frauen dankte er besonders: Karla Just vom gleichnamigen Steinmetzbetrieb und Bianca Ulbricht von der Firma TKRS-Mittelsachsen, die dafür sorgte, dass der Obelisk auch an der richtigen Stelle steht.

In einer vorherigen Fassung des Berichts ist ein falscher Name hineingerutscht. Steinmetzmeisterin Just heißt Karla mit Vornamen. Wir bitten, das Versehen zu entschuldigen. Der Artikel wurde geändert.

Mehr zum Thema Döbeln