merken
Döbeln

Virtuell durchs Döbelner Stadtmuseum

Die Veolia hat der Stadt Döbeln Geld gespendet. Dies wird aufgeteilt. Auch zwei Schulen haben etwas davon.

Symbolbild: Museum in Döbeln
Symbolbild: Museum in Döbeln © Erik-Holm Langhof

Döbeln. Der Hauptausschuss der Stadt Döbeln hat der Annahme von zwei Spenden zugestimmt. Der Wasserdienstleister Veolia spendiert der Stadt 5.000 Euro. 

Für rund 1.500 Euro wird eine Tischtennisplatte für den neuen Pausenhof der Kunzemannschule angeschafft. Er war in der vergangenen Woche in Betrieb genommen worden. 2.100 Euro werden für die Schlussbergschule verwendet. Mit dem Geld sollen zwei Außensitzgruppen mit Tisch und Bänken gekauft werden. 

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

1.400 Euro will die Stadt für einen virtuellen Rundgang durchs Stadtmuseum einsetzen. Wie Kathrin Fuchs vom Museum sagte, werden dafür von einer Firma 360-Grad-Aufnahmen der Museumsetagen aufgenommen. „Bei der Turmaussicht lohnt sich das besonders. Das animiert die Leute, das Museum zu besuchen“, sagte sie.

Auch der Mochauer Ortschaftsrat kommt in den Genuss einer Spende. Der Mochauer Heimatverein hatte sich aufgelöst. Die rund 390 Euro, die noch auf dem Konto waren, werden an den Ortschaftsrat weitergegeben.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln