merken
Döbeln

Döbeln: Musikalisch aus der Zwangspause

Mit spritzigen Melodien aus Operetten füttert Susanne Engelhardt das Publikum an. Am Sonntag gibt es davon noch mehr.

Die Sängerin Susanne Engelhardt und Generalmusikdirektor Jörg Pitschmann am Klavier haben am Mittwoch einen kleinen Vorgeschmack auf das geboten, was das Publikum am Sonntag erwartet.
Die Sängerin Susanne Engelhardt und Generalmusikdirektor Jörg Pitschmann am Klavier haben am Mittwoch einen kleinen Vorgeschmack auf das geboten, was das Publikum am Sonntag erwartet. © Jens Hoyer

Döbeln. Susanne Engelhardt war am Mittwoch auf dem Obermarkt in ihrem Element. Die Sängerin des Mittelsächsischen Theaters wirbelte um den Schlegelbrunnen, sang bekannte Stücke aus Operetten und populären Musicals - nur begleitet von Generalmusikdirektor Jörg Pitschmann auf dem E-Piano.

Für viele aus dem Publikum war es wohl der Abschluss ihres Marktbesuchs. Und für die Musiker endlich wieder einmal eine Gelegenheit, sich dem Publikum zu zeigen. Über Monate habe es zwar Proben, aber keine Auftritte gegeben, sagte Susanne Engelhardt.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Am Samstag hatte sie schon bei der „ Csárdásfürstin“ auf der Seebühne in Kriebstein gesungen. „Vor dieser Kulisse zu stehen, das ist schon ein Glücksmoment“, sagte sie. Den letzten Auftritt vor der Zwangspause hatte sie am 31. Oktober vergangenen Jahres.

Keine Test nötig

Aber jetzt kommt das Theaterleben wieder in Schwung. Engelhardts Auftritt am Mittwoch war eigentlich nur ein Appetitmacher für eine größere Vorstellung am Sonntag auf dem Niedermarkt. Dann heißt es „Die ganze Welt ist himmelblau.“ Um 18 Uhr geht es am Stiefelbrunnen los. Der Eintritt zu diesem Open-Air-Konzert ist frei.

„Nach den gesunkenen Inzidenzzahlen gibt es auch keine Testpflicht mehr, solange die Mindestabstände eingehalten werden“, sagte Christoph Nieder, Pressedramaturg des Mittelsächsischen Theaters. „Bei 100 geplanten Stühlen dürfte das kein Problem sein.“ Allerdings sei die Kontaktverfolgung nötig. Die Besucher müssten sich beim Einlass registrieren lassen.

Chanson bis Operette

Susanne Engelhardt ist mit ihrem Kollegen Alexander Donesch wieder mit dabei. Insgesamt sechs Solisten singen Stücke aus dem Bereich Chanson über Musical und Operette bis zur „Zarzuela“, der spanischen Schwester der Operette. So wird Susanne Engelhardt „Rote Rosen regnen“ lassen, während Elias Han verrät „Dunkelrote Rosen bring‘ ich, schöne Frau“.

Dimitra Kalaitzi-Tilikidou denkt an einen spanischen Liebhaber und liebt als Offenbachs „Großherzogin von Gerolstein“ ihre Soldaten. Lindsay Funchal ist unter anderem mit Ausschnitten aus dem „Vogelhändler“ und der „Lustigen Witwe“ zu erleben. Frank Unger bringt ein Ständchen mit Leoncavallo und schwärmt für „Zwei Märchenaugen“ in Kálmáns „Zirkusprinzessin“.

Mehr zum Thema Döbeln