merken
Döbeln

Mit Singen zu neuem Selbstbewusstsein

Die Grundschule Sitten bei Leisnig beteiligt sich am Programm „Aufholen nach Corona“. Dabei geht es auch um soziale Kompetenz.

Musikpädagogin Jacinta Pereira hat mit den Schülern der Grundschule Sitten bei Leisnig Singen geübt.
Musikpädagogin Jacinta Pereira hat mit den Schülern der Grundschule Sitten bei Leisnig Singen geübt. © Dietmar Thomas

Leisnig. Singen stärkt das Selbstbewusstsein. Gerade bei Kindern. Und das Selbstbewusstsein ist während der vergangenen Monate bei vielen Schülern etwas verloren gegangen.

In der Grundschule Sitten wird deshalb dagegen gesteuert. Sie beteiligt sich am Programm „Aufholen nach Corona“. „Dieses Aktionsprogramm des Bundes und des Freistaates Sachsen ermöglicht es uns, gezielt auf die Ergebnisse zur Ermittlung der Lernstände am Schuljahresende 2020/21 zu reagieren“, sagte Schulleiterin Sylke Rasch.

Anzeige
Das sind die drei Top-Ziele in der Oberlausitz
Das sind die drei Top-Ziele in der Oberlausitz

Eine vielseitige Landschaft, Geschichte und jede Menge Sehenswürdigkeiten kann man bei dieser Tour entdecken und erleben.

Die Beobachtungen der Kinder in den letzten Wochen des alten Schuljahres hätten gezeigt, dass der größere Nachholbedarf nicht in den Fächern Mathematik und Deutsch liegt, sondern in der Ausprägung der Kompetenzen im sozial- emotionalen Bereich.

Parallel zur Unterrichtszeit wird an zwei Unterrichtstagen eine „helfende Hand“, eingestellt über das Programm „Aufholen nach Corona“, sehr eng mit der Fachlehrerin abgestimmt arbeiten. Die Arbeit beinhaltet das Üben/Festigen einzelner Lerninhalte der Grundschule, gemeinsames Spiel (gern auch im sportlichen Bereich), Durchführung didaktischer Spiele zur wieder Ausprägung verlorengegangener sozialer Kompetenzen sowie die Unterstützung der Lehrperson im laufenden Unterricht.

Singbus kommt nach Leisnig

Die 4. Unterrichtsstunde am Dienstag dient verstärkt der sozialen- emotionalen Erziehung der Kinder. Das Konzept ist auch mit dem Horterzieherinnen abgestimmt. Des Weiteren sollen auch die Ganztagsangebote auf das Konzept angepasst werden. Zusätzlich zu diesem strukturierten Plan finden „Aktionen“ statt, welche das „Wir“ wieder stärken sollen. Mitfinanziert werden diese Aktionen auch durch den Förderverein der Schule.

Eine dieser Aktionen betrifft das Singen. Über das Musikprojekt des Kulturbahnhofes Leisnig entstand die Verbindung zu Musikpädagogin Jacinta Pereira. „Ich praktiziere mit den Kindern verschiedene musikalische Übungen, aber natürlich wird auch gesungen und getanzt“, sagte Pereira.

Die Musikpädagogin macht dabei auch Werbung den Singbus der Deutschen Chorjugend. Dieser tourt gerade im rahmen des Programmes „Kinderchorland“ durch ganz Deutschland und macht am 5. Oktober in Leisnig am Kulturbahnhof Station. „Vielleicht gelingt es uns ja, in Leisnig einen Kinderchor zu gründen“, so Pereira.

Mehr zum Thema Döbeln