merken
PLUS Döbeln

Kulturbahnhof Leisnig: Durch die Halle zum Bahnsteig

Das Dach und die Eingangshalle sollen saniert werden. Doch zuvor wird der Abschluss des Musiksommers gefeiert.

Das Team des Kulturbahnhofes Leisnig will die Eingangshalle wieder als Durchgangshalle gestalten.
Das Team des Kulturbahnhofes Leisnig will die Eingangshalle wieder als Durchgangshalle gestalten. © Lars Halbauer

Leisnig. Das Team des Kulturbahnhofes Leisnig konnte sich unlängst über eine „finanzielle Zuwendung“ freuen.

Die Leisniger gehörten zu den Gewinnern beim Preis für Kulturelle Bildung „Kultur.LEBT.Demokratie“. Der Preis wurde vom Landesverband Soziokultur Sachsen zum dritten Mal ausgeschrieben. Bewerben konnten sich Träger und Akteure der kulturellen Bildung, die mit ihren Projekten oder dauerhaftem Engagement demokratische Prozesse befördern.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

„Unter großem ehrenamtlichen Einsatz wurde aus dem maroden Bahnhofsgebäude dank umfangreicher Aufräum- und Sanierungsarbeiten ein kulturelles Herzstück der Stadt, welches mit Kulturveranstaltungen und offenen Angeboten Menschen verbinden und in Dialog bringen will“, heißt es in der Begründung der Jury.

Preisgeld bereits verplant

Für sein Engagement bekommt das Team um Kathryn Döhner 2.500 Euro. Das Geld ist bereits verplant. „Im Moment fließt alles Geld, das wir einnehmen, in die Sanierung des Bahnhofes“, sagt Kathryn Döhner.

Es seien Anträge für verschiedene Förderprogramme gestellt worden, um die Sanierung zu beginnen. „Zusätzlich zu den beantragten Mitteln müssen wir einen Eigenanteil von etwa 100.000 Euro einbringen“, sagt Architekt Alireza Rismanchian.

Für die Instandsetzung der Empfangshalle und die Rettung des Gebäudes sei es am wichtigsten, das Dach so schnell wie möglich zu sanieren und neu einzudecken. Für das Dach sind 60.000, für die Halle 200.000 Euro Kosten veranschlagt.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Zur Finanzierung ist am Mittwoch eine Crowdfunding-Aktion im Internet gestartet worden, über die Geld gespendet werden kann. Die Eingangshalle habe für die Einheimischen einen großen symbolischen Wert. „Die Reisenden sollen wieder durch die Halle zu den Bahnsteigen gehen können“, so Döhner.

Doch bevor Anfang Oktober mit der Sanierung begonnen werden soll, steht am Wochenende der Abschluss des Musiksommers an. „Die Veranstaltungen sind gut angenommen worden“, freut sich Kathryn Döhner. Höhepunkt des Musiksommers ist ein Folk-Festival, das seinesgleichen sucht.

Weiterführende Artikel

Zum ersten Mal Musiksommer am Bahnhof Leisnig

Zum ersten Mal Musiksommer am Bahnhof Leisnig

Für das Festival haben sich internationale Musiker angekündigt. Den Auftakt gestalten Künstler aus Döbeln.

Den Abschluss bildet ein Konzert eines interkulturellen Orchesters am Sonnabend um 18.30 Uhr. Dazu sind Musiker unterschiedlicher Nationalitäten angereist, die im Verlauf dieser Woche gemeinsam ein Repertoire nur für diesen Abend einstudiert haben. „Auch die Leisniger bringen sich dabei mit ein“, so Kathryn Döhner. Deshalb sei sie optimistisch, dass das Konzert ein voller Erfolg wird.

Für das Abschlusskonzert des Musiksommers ist fleißig geprobt worden.
Für das Abschlusskonzert des Musiksommers ist fleißig geprobt worden. © Lars Halbauer

Mehr zum Thema Döbeln