merken
PLUS Döbeln

Läufer trotzen dem Regen

Trotz der Niederschläge der letzten Tage wird der Kuchenlauf gestartet. Eine Änderung ist aber erforderlich.

Insgesamt 75 kleine und große Sportler sind beim 30. Technitzer Kuchenlauf an den Start gegangen.
Insgesamt 75 kleine und große Sportler sind beim 30. Technitzer Kuchenlauf an den Start gegangen. © Lars Halbauer

Döbeln. Der runde Geburtstag ist verregnet gewesen, aber nicht ins Wasser gefallen. Bei der 30. Auflage des Technitzer Kuchenlaufes sind insgesamt 75 Teilnehmer an den Start gegangen.

"65 Läufer und Walker sowie zehn Kinder - mit dieser Teilnehmerzahl sind wir zufrieden", sagte Silke Dewitz vom Organisationsteam der beiden Vereine ESV Lok Döbeln und Döbelner SV Vorwärts. Aufgrund des andauernden Regens der vorangegangenen Tage musste die Strecke über 13 Kilometer kurzfristig verlegt werden. "Der Waldweg im Scheergrund war zu sehr aufgeweicht um dort laufen zu können. Es wäre zu einer Rutschparty geworden. Die Sicherheit der Läufer stand im Vordergrund", so Silke Dewitz.

LandMAXX - Baumärkte und Baustoffzentren
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen
Mitten in Sachsen, ganz nah am Menschen

LandMAXX ist der freundliche, kreative und innovative Nahversorger für alle, die in Haus, Hof und Garten gern selbst anpacken.

Der Begeisterung der Läufer tat dies aber keinen Abbruch. Den Hauptlauf der Frauen über acht Kilometer gewann Franziska Schneider aus Leipzig mit einer Zeit von 34:03 Minuten vor Anje Müller vom SV Eula (35:48 min) und Nadine Lorenz vom LSV 99 Hartha (41:59 min).

Der Sieger des Hauptlaufes der Männer über 13 Kilometer kommt ebenfalls aus Leipzig. Max Betsch gewann mit einer Siegerzeit von 41:30 Minuten die 13 km Strecke vor Steffen Wohlfarth vom LC Auensee Leipzig (00:45:03 min) und Holger Thieme vom SC Riesa (00:45:47 min). "Die beiden Gesamtsieger durften sich jeweils über eine Torte freuen, die von der Bäckerei Hüttig gesponsert wurde", so Dewitz. Auf der Walkingstrecke (8 km) waren neun Sportler aktiv. Rainer Conrad holte sich den Sieg bei den Männern (1:04:13 Std). Bei den Frauen war Renate Conrad (1:08:07 Std.) die Schnellste. Die Eheleute kommen aus Thalheim bei Oschatz.

Kleine Preise für die Jüngsten

Die Kinder und Schüler mussten einen 800-Meter-Lauf absolvieren. Bei den Mädchen gewann Caisy Feder (3:33 min) vom SV Scharfenberg vor Tessa Hirsch (3:43 min) vom Döbelner SC und Tabea Maerz (3:49 min) aus Nauberg.

Bei den Jungen wurde Fabian Häusler vom SV Fortschritt Oschatz Sieger mit einer Zeit von 3:42 Minuten vor Levi Zorn vom Verein Neue Laufkultur (3:54 min) und Milan Feder vom SV Scharfenberg (4:16 min). Alle Kinder und Schüler erhielten von der Sparkasse Döbeln kleine Sachpreise.

Im Gegensatz zu den Vorjahren mussten sich auch die Jugendlichen bis 15 Jahre mit der 800-Meter-Strecke begnügen. "Laut der Deutschen Leichtathletik-Ordnung dürfen Jugendlich unter 16 Jahre bei Wettkämpfen maximal fünf Kilometer laufen. Unsere acht Kilometer sind für diese Athleten zu lang“, so Silke Dewitz.

Kaffee und Kuchen zum Abschluss

Im Anschluss konnten sich alle Sportler bei Kaffee und Kuchen stärken und insbesondere nach dem „Regenlauf“ wieder aufwärmen. "Der Kuchen wurde von der Bäckerei Möbius, Bäcker Hüttig und Ernst’s Eis Café & Konditorei aus Waldheim zur Verfügung gestellt", sagte Silke Dewitz.

Ein Dankeschön gelte zudem der Abteilung Kanu des ESV Lok Döbeln, die das Kanuheim zur Durchführung des Laufes zur Verfügung stellte.

Franziska Schneider und Max Betsch sind die Sieger der Hauptläufe über 8 und 13 Kilometer.
Franziska Schneider und Max Betsch sind die Sieger der Hauptläufe über 8 und 13 Kilometer. © privat

Mehr zum Thema Döbeln