merken
Döbeln

A4: Tödlicher Unfall bei Nossen

Ein 29-Jähriger stieß mit seinem VW-Golf mit einem LKW zusammen. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät.

© Archiv/SZ/Uwe Soeder

Nossen. Auf regennasser Fahrbahn hat ein 29-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der junge Mann war am Freitagabend mit seinem VW-Golf auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden unterwegs. In Höhe der Aus- und Auffahrt Siebenlehn kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Anschließend fuhr das Auto nach rechts über die gesamte Fahrbahn und stieß im Verzögerungsstreifen mit einem Lkw zusammen. Bei dem Crash erlitt der 29-Jährige schwerste Verletzungen an dessen Folgen er noch an der Unfallstelle verstarb, wie die Polizei mitteilte.

Betrunken am Steuer

Am Freitagabend beendete die Polizei in Geringswalde eine Trunkenheitsfahrt. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielten die Beamten einen Seat auf der Bundesstraße 171 an. Der 39 Jahre alte Fahrer wirkte nicht nüchtern zu sein. Daher nahmen die Polizisten einen Atemalkoholtest vor. Dieser ergab einen Promillewert von 1,12. In Folge dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und vollzogen. Wegen Trunkenheit im Verkehr leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein.

Versuchter Einbruch in Döbeln
Auf dem Obermarkt in Döbeln haben Diebe versucht, bei einer Firma einzusteigen. Die bislang unbekannten Täter machten sich an einem Fenster zu schaffen. Sie wollten es aufhebeln. Doch der Versuch misslang. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 200 Euro. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmittag, wie die Polizei mitteilte.

15 Wechselrichter geklaut
In den sehr frühen Freitagmorgenstunden sind Diebe in Geringswalde über einen Zaun im Bereich der Arraser Straße geklettert. Die bislang unbekannten Täter hatten es auf eine Photovoltaikanlage abgesehen. Von dieser klauten sie 15 Wechselrichter. Mit so einem elektronischen Gerät wird Gleichspannung in Wechselspannung umgewandelt. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt

1 / 3

Der 33-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Um Zuge des Unfallgeschehens fuhr noch ein Pkw VW Tiguan über herumliegende Trümmerteile und wurde dabei beschädigt. Die Autobahn war in Richtung Dresden für mehrere Stunden voll gesperrt. Den durch den Unfall entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro. (SZ)

Anzeige
Riesa im Shopping-Glück
Riesa im Shopping-Glück

Click-and-Collect in der Elbgalerie Riesa - hier wächst und gedeiht die Freude auf einen neuen Einkaufs-Frühling!

Mehr zum Thema Döbeln