merken
PLUS Döbeln

Aldi nimmt nächste Hürde für Bau in Leisnig

Die Architektin rechnet mit einem Baustart im Frühjahr 2021. Parallel entsteht ein dm-Drogeriemarkt.

So soll der neue Aldi-Markt in Leisnig aussehen. Dass es noch ein Kellergeschoss gibt, werden Einkäufer wahrscheinlich gar nicht bemerken.
So soll der neue Aldi-Markt in Leisnig aussehen. Dass es noch ein Kellergeschoss gibt, werden Einkäufer wahrscheinlich gar nicht bemerken. © ALDI

Leisnig. Ihre Weihnachtseinkäufe im Dezember nächsten Jahres sollten die Leisniger im neuen Aldi-Markt erledigen können. Der soll an der Umgehungsstraße, gleich neben dem Rewe-Markt, entstehen. Nach zwei Jahren der Vorbereitung, um an dieser Stelle überhaupt bauen zu können, geht es jetzt im Bauantrag im Detail um diesen Markt sowie einen zeitgleich entstehenden dm-Drogeriemarkt.

Mit den Plänen haben sich am Donnerstagabend zunächst die im Technischen Ausschuss mitarbeitenden Stadträte beschäftigt. Damit alle Räte auf dem gleichen Wissensstand sind, ruft Bürgermeister Tobias Goth (CDU) die Pläne noch einmal am nächsten Donnerstag auf, wenn sich der Verwaltungsausschuss trifft. Die Baugenehmigung erteilt aber am Ende das Landratsamt Mittelsachsen.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Oben einkaufen, unten noch Lagerräume

Aus Leisnig gibt es bislang keinen Widerspruch gegen den 1.100 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassenden Aldi-Markt. Knapp 700 Quadratmeter Verkaufsfläche wird der Drogeriemarkt „dm“ haben. Einzelhändler Götz W. Werner hat dm vor 47 Jahren in Karlsruhe gegründet. Mittlerweile soll das Unternehmen mit mehr als 41.000 Mitarbeitern und über 2.000 Märkten der nach eigenen Angaben umsatzstärkste Drogeriemarkt in Deutschland sein.

Zumindest für Aldi wird der Markt in Leisnig eine Art Premiere sein. Nicht, was die ökologische Ausrichtung betrifft. Denn inzwischen gibt es auch schon andere Märkte, in denen benötigter Strom über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach selbst produziert und mit einem Wärmerückgewinnungssystem gearbeitet wird. Seinesgleichen dürfte der Markt vor allem deshalb suchen, weil es vom Grunde her ein Zweigeschosser wird.

Auf dem Nachbargrundstück von Rewe in Leisnig sollen nächstes Jahr ein Aldi- und ein dm-Drogeriemarkt entstehen. In Vorbereitung darauf gab es im Frühjahr schon Rodungen. Nun folgen Grabungen der Archäologen.
Auf dem Nachbargrundstück von Rewe in Leisnig sollen nächstes Jahr ein Aldi- und ein dm-Drogeriemarkt entstehen. In Vorbereitung darauf gab es im Frühjahr schon Rodungen. Nun folgen Grabungen der Archäologen. © Dietmar Thomas

Die Kunden der beiden Märkte bekommen davon aber wenig mit. Es wird eine gemeinsame Einfahrt mit dem benachbarten Rewe-Markt geben und Parkplätze auf demselben Niveau, wie Architektin Antje Kühne aus Leipzig den Ausschussmitgliedern veranschaulichte. Unter den Märkten werde es aber noch ein etwa 3,50 Meter hohes Kellergeschoss geben. Das sei der Hanglage geschuldet. Genutzt werden könnten die Räume unten als Archiv, für Lagerzwecke und Winterparkplatz für Wohnmobile.

Der Planerin zufolge könnte – sofern alle Genehmigungen vorliegen – im Frühjahr 2021 Baustart sein. Vorangehen werden wie auch beim Rewe-Bau nebenan archäologische Untersuchungen. Bereits im Frühjahr wurden auf dem Gelände Bäume und Sträucher beseitigt und damit Baufreiheit geschaffen.

Aus der Runde der Ausschussmitglieder kam der Hinweis, sich noch einmal genau die Ein- und Ausfahrt auf die Umgehungsstraße anzuschauen und zu prüfen, ob die den neuen Anforderungen genügt. Zukunftsweisend könnte es auch sein, in Marktnähe eine Ladesäule für E-Auto und/oder E-Bikes vorzusehen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln