merken
PLUS Döbeln

Annenstraße in Hartha bald wieder dicht

Bevor der Ausbau startet, wird mit den Anwohnern gesprochen. Einer von ihnen schlägt noch eine Änderung vor.

Noch ruht die Annenstraße in Hartha still vor sich hin. Schon bald rollen aber wieder Baufahrzeuge an.
Noch ruht die Annenstraße in Hartha still vor sich hin. Schon bald rollen aber wieder Baufahrzeuge an. © Frank Korn

Hartha. Der Ausbau der Annenstraße in Hartha wirft bei den Anwohnern einige Fragen auf.

„Wird der Breitbandausbau gleich mit erledigt? Nicht, dass die Straße später noch einmal aufgerissen werden muss“, wollte ein Anwohner in der Bürgerfragestunde der jüngsten Stadtratssitzung wissen. Bauamtsleiter Ronald Fischer konnte ihn beruhigen. „Das wird alles parallel gemacht. Dafür ist die Telekom zuständig, wir sind mit denen in Kontakt“, antwortete er.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Ein weiterer Anwohner fragte an, ob die Einfahrt des Parkplatzes Annen-/Goethestraße verlegt werden könnte. „Die Einfahrt erfolgt jetzt über die Goethestraße und ist von Ortsfremden eher schwer zu finden. Die Zufahrt von der Annenstraße wäre besser“, so seine Meinung. Bauamtsleiter Fischer versprach, den Sachverhalt prüfen zu lassen. Die Umverlegung der Einfahrt müsse sich aber auch rechnen. „Für eine solche Maßnahme stehen keine Fördergelder zur Verfügung“, so Fischer.

Winterpause ist eingeplant

Offizieller Baustart ist der 5. Oktober. Jedoch wird in der ersten Woche noch nicht viel passieren. „Zunächst müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Der Bagger wird wahrscheinlich ab 12. Oktober loslegen“, sagte Fischer.

Voraussichtlich wird bis zum 31. Mai 2021 gebaut. Eine Winterpause ist eingeplant. „Es werden Anlaufberatungen durchgeführt, bei denen die Anwohner dabei sein können“, sagte Ronald Fischer. Bei dieser Gelegenheit können alle organisatorischen Dinge besprochen werden.

Den Auftrag für die Sanierung der Straße haben die Harthaer Stadträte an die Firma STI Bau aus Ziegra vergeben. Sie gab mit reichlich 412.000 Euro das wirtschaftlichste Angebot unter fünf Bewerbern ab. Im Harthaer Haushalt waren für den Bau 458.000 Euro eingestellt worden. Die Förderung beträgt 80 Prozent.

Die Einfahrt zu diesem Parkplatz liegt auf der Goethestraße. Eine Zufahrt von der Annenstraße aus wäre besser, meint ein Anwohner.
Die Einfahrt zu diesem Parkplatz liegt auf der Goethestraße. Eine Zufahrt von der Annenstraße aus wäre besser, meint ein Anwohner. © Frank Korn

Sanierung in drei Abschnitten

Die Sanierung wird in drei Bauabschnitte erfolgen. Zunächst wird von der Karl-Marx-Straße bis zur Goethestraße gebaut. Danach folgt der Kreuzungsbereich Goethe-/Annenstraße und schließlich der Abschnitt zwischen Goethe- und Gerhart-Hauptmann-Straße.

Harthas Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) drückte noch einmal seine Erleichterung darüber aus, dass es Geld vom Freistaat für den grundhaften Ausbau gibt. „Wir freuen uns, dass der Bau der Annenstraße gefördert wird. Damit werden unnötige Kosten vermieden“, so Kunze. Hätte es kein Fördergeld gegeben, wäre die Straße vorerst mit einer Behelfsdecke geschlossen worden. „Das hätte aber bedeutet, dass wir die Straße später noch einmal aufreißen müssten. Dieses Szenario ist uns erspart geblieben“, so Ronald Kunze.

Gehwege werden gepflastert

Der Straßenbau erfolgt innerhalb des vorhandenen Querschnitts. Die Straße erhält eine Breite von 5,50 Metern, die Gehwege haben Breiten zwischen 1,60 und 1,90 Meter. Die Erneuerung der Fahrbahn erfolgt in Asphaltbauweise, die Gehwege werden gepflastert. 

Weiterführende Artikel

Für Harthaer Annenstraße gibt es Geld

Für Harthaer Annenstraße gibt es Geld

Nach dem Kanalbau kann es mit dem Straßenbau weitergehen. Dafür gibt es Fördergeld. Dem Bürgermeister bleibt somit eine Szenario erspart.

Schweres Gerät auf der Annenstraße

Schweres Gerät auf der Annenstraße

Der Abwasserzweckverband setzt die Arbeiten am Kanal fort. Einige Anwohner sind von der Sperrung überrascht.

Das anfallende Oberflächenwasser wird in den Mischwasserkanal des Abwasserzweckverbandes (AZV) „Untere Zschopau“ eingeleitet. Der Kanal war von Oktober 2019 bis Juli dieses Jahres gebaut worden. Besonders aufwendig war die Maßnahme im Bereich zwischen Karl-Marx- und Goethestraße, weil die Querung des Flemmingener Bachs erforderlich war. Dabei wurde der Kanal unter dem Bach verlegt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln