merken
Döbeln

Auch in Leisnig kein Weihnachtsmarkt

Die Stadträte haben sich am Donnerstag einstimmig für eine Absage entschieden. Wie es 2021 weitergeht, besprachen sie hinter verschlossenen Türen.

Leisnigs Stadträte gehen nicht davon aus, dass in Zeiten der Pandemie unbeschwert und ohne Infektionsrisiko gefeiert werden kann. Deshalb wird es 2020 keinen Weihnachtsmarkt in Leisnig geben.
Leisnigs Stadträte gehen nicht davon aus, dass in Zeiten der Pandemie unbeschwert und ohne Infektionsrisiko gefeiert werden kann. Deshalb wird es 2020 keinen Weihnachtsmarkt in Leisnig geben. © DA-Archiv: André Braun

Leisnig. Viele Städte haben schon ihren Weihnachtsmarkt abgesagt. Leisnig gehört nun auch dazu.

Zwar gibt es noch keine verbindlichen Coronaschutz-Regelungen über den Monat November hinaus, und die Leisniger hätten auch erst am zweiten Adventswochenende gefeiert. Doch die Räte waren sich einig, nicht auf Kosten der Einwohner experimentieren, sondern auf Nummer sicher gehen zu wollen. So fiel die Entscheidung schnell und ohne Widerworte.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Bei einer gegenteiligen Entwicklung der Infektionszahlen hätte die Verwaltung mit Michael Köhler einen Veranstalter mit Hygienekonzept an der Hand gehabt. Wie Bürgermeister Tobias Goth (CDU) im Vorfeld im Verwaltungsausschuss darstellte, wäre zum Beispiel mit einer Reihe von Stehtischen an den Buden dafür gesorgt gewesen, dass die Besucher etwas weiter auseinander stehen. 

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Schon von vornherein ausgeschlossen war der Aufbau eines Kinderkarussells oder der Auftritt des Kinderchores, der beinahe jedes Jahr zum Eröffnungsprogramm dazugehört hat.

Dass es am Nachmittag des ersten Advent – also eine Woche vor dem Leisniger Weihnachtsmarkttermin – kein Anschieben der Pyramide an der Kirchstraße geben wird, das haben die Beteiligten bereits vor der Ratsentscheidung festgelegt. 

An jenem Wochenende lassen die landesweiten Corona-Regelungen auch kein Weihnachtsbacken in der Bäckerei Münch oder einen Lampionumzug zu. Beides hat es bislang immer im Zusammenhang mit dem Pyramide-Anschieben gegeben.

Neujahrsempfang? Blütenfest? Stadtjubiläum?

Wie es gleich zu Beginn des nächsten Jahres weitergeht, ob Leisnig einen Neujahrsempfang vorbereitet oder mit der Organisation des Blütenfestes beginnt, darüber hat der Bürgermeister mit den Stadträten im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung diskutiert. 

Angesprochen werden sollte dann auch noch einmal die 975-Jahrfeier. Die Ersterwähnung der Stadt wollten die Stadträte eigentlich zusammen mit dem Altstadtfest Ende August 2021 begehen – in einem kleineren Rahmen als vor 25 Jahren. Mit detaillierten Vorbereitungen darauf ist noch nicht begonnen worden.

Zu Beginn der Ratssitzung informierte der Bürgermeister, dass sich seit März nachweislich 25 Leisniger mit dem Coronavirus infiziert haben. Nach einer Art „Sommerpause“ habe es ab 8. September wieder erste Fälle in Leisnig gegeben.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln