merken
Döbeln

Leisniger Bibliothek: Ausleihe am Fenster

Die Bibliothekarinnen müssen weiterhin improvisieren. Von den Nutzern wird das erneut dankbar angenommen.

Schon im Frühjahr haben Kerstin Otto und Konstanze Eulitz Büchertüten an Nutzer der Leisniger Stadtbibliothek ausreicht. Wegen der neuerlichen Einschränkungen wird das gerade wieder praktiziert.
Schon im Frühjahr haben Kerstin Otto und Konstanze Eulitz Büchertüten an Nutzer der Leisniger Stadtbibliothek ausreicht. Wegen der neuerlichen Einschränkungen wird das gerade wieder praktiziert. © Heike Heisig

Leisnig. Am Fenster – für die Mitarbeiterinnen der Leisniger Stadtbibliothek gewinnt der legendäre Song der DDR-Kultband City während der Corona-Pandemie eine ganz neue Bedeutung. Denn statt hinterem Ausleihtresen in der Bibliothek stehen Kerstin Otto und Konstanze Eulitz jetzt ganz oft am Fenster des ehemaligen Gästeamtes und tauschen Medien. Das geht allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Da die Nutzer die Bibliotheksräume aus Gründen des Infektionsschutzes im Moment nicht betreten dürfen, kann der Betrieb in der Einrichtung nur durch einen Medienabholservice aufrecht erhalten werden. Und der funktioniert so: „Interessenten können per Telefon oder E-Mail ihre Medienwünsche äußern und bekommen einen Termin mitgeteilt, an dem sie am Fenster des Gästeamtes eine für sie gepackte Tasche erhalten“, erklärt Kerstin Otto.

Anzeige
Der Weg zur perfekten Terrasse
Der Weg zur perfekten Terrasse

Namenhafte Hersteller, kompetenter Rat und ein individueller Komplettservice machen einen Besuch bei LandMAXX zur Pflicht.

Wer sich Medien ausgeliehen hat und wegen der Einschränkungen nicht termingerecht zurückbringt, kann unbesorgt sein: Es fallen keine Mahn- oder Versäumnisgebühren an.

Kontakte: Tel. 034321/637093, E-Mail: [email protected]

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln