merken
Döbeln

Befreiung von der Quarantänepflicht

Grenzpendler benötigen eine entsprechende Bescheinigung. Die haben bereits 27 mittelsächsische Firmen für ihre Mitarbeiter beantragt.

Grenzpendler können sich von der Quarantänepflicht befreien lassen. Dafür benötigen sie eine Bescheinigung.
Grenzpendler können sich von der Quarantänepflicht befreien lassen. Dafür benötigen sie eine Bescheinigung. © dpa-Zentralbild

Mittelsachsen. In Mittelsachsen sind bisher für 210 sogenannte Grenzpendler aus 27 Unternehmen entsprechende Bescheinigungen beantragt worden. Für die tägliche Einreise nach Deutschland benötigen die Pendler seit fünf Tagen gemäß der geltenden Quarantäne-Verordnung eine Bescheinigung zur Befreiung von der Quarantänepflicht.

Das gilt für Beschäftigte aus Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegewesens, Betriebe der Nutztierhaltung, der Wasser- und Energieversorgung, der Abwasserentsorgung und Abfallwirtschaft, des Transport- und Verkehrswesens, des Apothekenwesens, der Pharmawirtschaft, des Bestattungswesens, der Ernährungswirtschaft, der Informationstechnik, des Telekommunikationswesen sowie in Laboren medizinischer Einrichtungen.

Anzeige
Lebensgefühl abseits vom Großstadttrubel
Lebensgefühl abseits vom Großstadttrubel

Blogger aus dem UnbezahlbarLand: Warum sie anderen davon erzählen wollen, dass ihre Heimat einfach unbezahlbar ist.

Formulare gibt´s beim Landkreis

„Damit die Beschäftigten der genannten Branchen unkompliziert an der Landesgrenze pendeln können, müssen diese die Bescheinigung stets bei sich tragen“, teilt André Kaiser, Pressesprecher des Landratsamtes mit. Firmen können den Vordruck der Bescheinigung auf der Internetseite des Landkreises herunterladen.

Der Vordruck müsse vollständig ausgefüllt, vom Betrieb unterschrieben und gestempelt und dann dem Landratsamt per E-Mail an [email protected] zur Prüfung und Genehmigung übermittelt werden.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln