merken
Döbeln

Bierzeltgarnituren nur noch gegen Gebühr

Bisher ging das in Großweitzschen kostenfrei. Die jetzt beschlossene Änderung der Praxis trifft vor allem Vereine.

Bierzeltgarnituren hat die Gemeinde Großweitzschen einige. Diese wurden bislang immer kostenfrei abgegeben. Das soll sich nun nach einem Ratsbeschluss ändern.
Bierzeltgarnituren hat die Gemeinde Großweitzschen einige. Diese wurden bislang immer kostenfrei abgegeben. Das soll sich nun nach einem Ratsbeschluss ändern. © dpa

Großweitzschen. Die Gemeinde will bei Nutzungsentgelten, Pachten und anderen Einnahmen, die bisher noch meist auf dem Niveau von vor dem Jahr 2000 waren, nun nachjustieren.

So beschlossen die Gemeinderäte bei der vergangenen Sitzung bereits die Erhöhung von Pachten für Ackerland, Grünfläche und gärtnerische Flächen (Sächsische.de berichtete). Ebenso ging es in der Sitzung um den Verleih der gemeindeeigenen Bierzeltgarnituren.

Anzeige
Riesa im Shopping-Glück
Riesa im Shopping-Glück

Click-and-Collect in der Elbgalerie Riesa - hier wächst und gedeiht die Freude auf einen neuen Einkaufs-Frühling!

Bisher wurden diese beispielsweise Vereinen oder Unternehmen, die eine Veranstaltung planten, kostenfrei abgegeben. Nun hat der Gemeinderat dort auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung eingegriffen und eine Änderung beschlossen.

Privatpersonen haben schon gezahlt

Laut Bürgermeister Jörg Burkert (parteilos) wurden die Tische und Bänke in den vergangenen drei Jahren im Durchschnitt etwa 18 Mal im Jahr ausgeliehen. „Anhand der durchschnittlichen Anzahl wurde eine Kalkulation erstellt“, sagt er in der Sitzung.

„Ein Nutzungsentgelt wurde 2020 ausschließlich von Privatpersonen erhoben. Durch die Einnahmen konnten die Kosten, die im Zusammenhang mit dem Verleih standen, gedeckt werden.“

Anders war das bei den Kitas, der Schule und Vereinen. Diese hätten Burkert zufolge, die Bierzeltgarnituren ohne Nutzungsentgelt erhalten. Dort fielen die Kosten dem Gemeindehaushalt zur Last.

Einvernehmliche Lösung ist Ziel

Das wird sich zukünftig ändern. Die Gemeinderäte stimmten in der jüngsten Sitzung mehrheitlich dafür, die bereits 2020 veranschlagten Nutzungsentgelte für Privatpersonen von fünf Euro je Garnitur sowie zehn Euro für An- und Abfahrt, ab 2021 auch für Gewerbetreibende sowie Ortsfremde gelten sollen. Auch Vereine müssten, so Hauptamtsleiterin Denise Lange, „unter Umständen“ mit Kosten rechnen.

Anders als in anderen Kommunen ist die Gemeinde Großweitzschen meist jedoch kein Veranstalter von Festen. Veranstaltungen wie das Glühweinfest, das Strohpuppenfest oder auch der Karneval werden vorwiegend von Vereinen gestemmt. Das sorgt bei den Betroffenen und einigen Räten für Unverständnis. „Dort wollen wir jedoch einvernehmliche Lösungen finden“, so Bürgermeister Burkert.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln