merken
PLUS Döbeln

Feuerwehr löscht Feuer in Reichenbach

Am Freitagnachmittag ist im Großschirmaer Ortsteil ein Nebenraum eines Einfamilienhauses in Brand geraten. Zwei Menschen wurden verletzt.

Der Anbau brannte völlig nieder. Das eigentliche Haus konnte jedoch durch die Feuerwehr gerettet werden.
Der Anbau brannte völlig nieder. Das eigentliche Haus konnte jedoch durch die Feuerwehr gerettet werden. © Erik-Holm Langhof

Großschirma. Feuerwehr und Polizei wurden am Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr zu einem Brand in einem Wohnhaus auf dem Grenzweg im Großschirmaer Ortsteil Reichenbach gerufen. Die Einsatzstelle war ganz in der Nähe der Autobahn 4.

Wie die Polizeisprecher Steffen Marquardt mitteilt, geriet der Anbau eines Einfamilienhauses in Brand. Eingetroffene Feuerwehrleute begannen sofort mit ersten Löschversuchen.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

"Kurz nachdem die Kameraden aus Reichenbach den Erstangriff gestartet hatten, gab es eine Detonation", beschreibt die Freiwillige Feuerwehr Großschirma die Situation vor Ort. Der Ursprung dieser Explosion sei jedoch unbekannt. "Äußerste Vorsicht war beim weiteren Löscheinsatz geboten."

Technischer Defekt an Heizung als Ursache?

Der Anbau des Einfamilienhauses sei jedoch völlig niedergebrannt. Zahlreiche Feuerwehrleute konnten dem Polizeisprecher zufolge ein Übergreifen auf das Hauptgebäude jedoch verhindern. Zwei Bewohner im Alter von 63 und 59 Jahren wurden wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Wie hoch der Sachschaden am Haus im Großschirmaer Ortsteil Reichenbach kann die Polizei derzeit noch nicht sagen.
Wie hoch der Sachschaden am Haus im Großschirmaer Ortsteil Reichenbach kann die Polizei derzeit noch nicht sagen. © Erik-Holm Langhof

Die Löscharbeiten dauerten bis etwa 20.15 Uhr an. Wie hoch der Sachschaden ist, konnte Steffen Marquardt jedoch nicht mitteilen. Die Beamten haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Nach Angaben eines Hausbewohners gegenüber von Sächsische.de handelte es sich beim Ursprung um einen technischen Defekt an der Heizungsanlage, die im Anbau untergebracht war. Den beiden älteren Bewohner gehe es jedoch wieder besser, sagt er.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln