Döbeln
Merken

Brand in Freiberger Asylbewerberheim

Der Verursacher des Feuers war kurzzeitig verschwunden. Dann konnten Polizisten doch noch seine Personalien feststellen.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Ein Inder hat in einem Asylbewerberheim in Freiberg Gegenstände angezündet.
Ein Inder hat in einem Asylbewerberheim in Freiberg Gegenstände angezündet. © André Braun (Symbolbild)

Freiberg. Am Sonntagmittag hat es in einem Asylbewerberheim an der Chemnitzer Straße in Freiberg gebrannt. In dem Zimmer, in dem der Brand ausgebrochen war, hatte sich zum Tatzeitpunkt ein 35-jähriger indischen Staatsangehöriger aufgehalten. Dieser hatte dort Gegenstände angezündet.

„Nur durch das schnelle Handeln der Sicherheitsmitarbeiter konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Der Tatverdächtige war in der Zwischenzeit aus dem Zimmer geflüchtet“, teilt die Polizeidirektion Chemnitz mit.

Während der Anzeigenaufnahme durch Polizeibeamte kam der 35-Jährige zurück in die Asylbewerberunterkunft. Die Polizisten stellten die Personalien fest und führten mit ihm eine sogenannte Gefährderansprache durch.

Der Sachschaden wurde auf rund 300 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Versuchs der schweren Brandstiftung aufgenommen.