merken
PLUS Döbeln

Colditzerin gibt Hälfte ihres Gewinns ans Hospiz

Sowohl für das Team von Lebenszeit als auch für Anje Heinz ist dieser Mittwoch ein besonderer gewesen – obwohl Tränen geflossen sind.

Steffen Lukas und Claudia Switala von Radio PSR mit dem symbolischen Scheck für das Hospiz Lebenszeit in Leisnig.
Steffen Lukas und Claudia Switala von Radio PSR mit dem symbolischen Scheck für das Hospiz Lebenszeit in Leisnig. © RSA

Leisnig/Colditz. Anje Heinz aus Colditz hat ihr Glück am Mittwochmorgen kaum fassen können. Denn nicht nur ihr ist ein Weihnachtswunder geschehen.

Radio PSR und die Volksbanken/Raiffeisenbanken in Sachsen verschenken im Advent Geld, und zwar bei der Aktion „1.000 Euro-Weihnachtswunder“. Diese Summe ist einmal für einen Hörer des Senders bestimmt. Das Radio und in diesem Fall die VR-Bank Mittelsachsen als regionaler Partner legen dann noch einmal die gleiche Summe für einen guten Zweck drauf, den sich der Gewinner selbst aussuchen darf.

Anzeige
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf sächsische.de finden Sie die schönsten Reisen in die Welt. Freuen Sie sich auf Ihren nächsten Urlaub!

Bescheidene Wünsche

Anje Heinz hat diese Nachricht zu Tränen gerührt – zu Freudentränen. Mit Tränen anderer Art hat die Colditzerin beinahe tagtäglich zu tun. Sie ist Trauerrednerin. Als solche hat sie schon einige Familien begleitet, deren Angehörige im Hospiz „Lebenszeit“ ihre letzten Tage und Stunden verbracht haben.

Deshalb hatte sich Anje Heinz erst vor einiger Zeit das Hospiz am Hasenberg und die Arbeit dort angeschaut, über ihre Eindrücke und Erlebnisse in ihrem Blog und in der druckfrisch vorliegenden Vereinszeitung berichtet. Nicht zuletzt wegen dieser Kontakte und Erfahrungen habe es für sie nahe gelegen, einen Teil des Gewinns dem Hospiz zu spenden.

Und womit erfüllt sich die Familie Heinz mit 1.000 Euro einen besonderen Weihnachtswunsch? „Meine Tochter schreibt gerade einen Wunschzettel“, lacht Anje Heinz, als Sächsische.de sie am Nachmittag anruft. Die Erwachsenen hätten in diesen Tagen oft andere Wünsche – gesund zu bleiben, so die Colditzerin, die beruflich oft mit dem Gegenteil konfrontiert wird.

Glück versuchen und anderen helfen

Der Verein „Lebenszeit“ als Träger des Hospiz möchte mit diesem Geld individuelle Wünsche der Gäste erfüllen. Dazu gehören Ausflüge, sofern diese möglich sind. Auch bezüglich der Ausstattung des Hauses gibt es immer wieder Wünsche.

Noch bis zum Sonnabend, 19. Dezember, läuft die Aktion. Wer sein Glück versuchen und anderen helfen will, findet nähere Informationen dazu im Internet. Unterstützt werden können zum Beispiel auch Sportvereine, die Feuerwehr oder verschiedene Hilfsprojekte für Kinder.

Eine Anmeldung ist auf der Webseite von Radio PSR oder der App des Senders möglich. Für Langschläfer ist dieses Weihnachtswunder allerdings nichts. Denn auch die nächsten Gewinner werden schon morgens um 7 Uhr in der Steffen-Lukas-Show ermittelt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln