merken
PLUS Döbeln

Weihnachtsgeschichte bei Roßweins Kräuterverein

Die Roßweiner sind in Zeiten der Corona-Pandemie erfinderisch. Davon können sich Neugierige noch bis 27. Dezember im Schuldurchgang überzeugen.

Monika Weigel gehört zu denjenigen, die den Kräuterverein bei der Umsetzung der Weihnachtskrippenidee unterstützen..
Monika Weigel gehört zu denjenigen, die den Kräuterverein bei der Umsetzung der Weihnachtskrippenidee unterstützen.. © Lars Halbauer

Roßwein. Ein nicht allzu großes Schild, dafür aber für die meisten in Augenhöhe angebracht, lädt Fußgänger dazu ein, einen kurzen Abstecher in den Roßweiner Kräutergarten im Schuldurchgang zu machen.

Schon der Garten, den die Mitglieder des Kräutervereins adventlich dekoriert haben, ist einen zweiten Blick wert. Aber es gibt auch noch etwas anderes zu entdecken. Gleich neben dem Tor befindet sich das Kräuterlager, eine ehemalige Garage, wie Gudrun Leupold, die Vereinsvorsitzende, erzählt.

Anzeige
Sachsen krempelt die #ärmelhoch
Sachsen krempelt die #ärmelhoch

Die Corona-Schutzimpfung ist gestartet. Zunächst allerdings nur für Menschen, die zur Gruppe der höchsten Priorität gehören.

„Dort wollten wir eigentlich für die Zeit des Weihnachtsmarktes die Szene gestalten, in der Jesus im Stall in einer Krippe liegt“, berichtet sie weiter. Bei dieser Idee sei es dann auch geblieben, als feststand, dass es wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus keinen Weihnachtsmarkt 2020 in Roßwein geben kann.

Viele Details mit Liebe angefertigt

Nach wie vor begeistert ist Gudrun Leupold von der großen Unterstützung bei der Realisierung des Vorhabens. „Ruben Grimme aus Niederforst hat uns eine Krippe gebaut. Bauer Wetzig aus Seifersdorf hat uns das Stroh für die Krippe und die Stallszene insgesamt zur Verfügung gestellt“, nennt sie dies als Beispiele für unternehmerisches Engagement.

Aber auch bei Privatpersonen, die selbst nicht zu den Mitgliedern des Kräutervereins gehören, ist die Initiative auf Wohlwollen gestoßen. Die „Tiere“ im Stall hat der Hausmeister der Albert-Schweitzer-Schule aus Holz hergestellt, erzählt Gudrun Leupold. Kuh und Schafe sind wirklich nett anzuschauen und zeugen nicht nur von handwerklichem Geschick, sondern auch von künstlerischem Talent.

Die Kostüme der (Schaufenster-)Puppen haben der Vorsitzenden des Kräutervereins zufolge die Töchter der Roßweiner Bauhofchefin hergestellt und auch deren „Ankleiden“ übernommen. Monika Weigel selbst wechselt sich mit Mitgliedern des Kräutervereins ab und „sperrt“ den Stall vormittags auf und am Abend wieder ab – noch bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag.

Schon Pläne für den Advent 2021

„Ich denke, dass wir die Idee im nächsten Advent noch ausbauen und dann hoffentlich auch bei einem Weihnachtsmarkt zeigen können“, sagt Gudrun Leupold. Ihr Verein ist in diesem Corona-Jahr genau wie viele andere Vereine im Hinblick auf gemeinsame, aber auch öffentlichkeitswirksame Aktionen stark eingeschränkt gewesen. „Ich hatte mir so manches vorgenommen, aber das wenigste ist geworden“, gibt die Vorsitzende zu.

Die Kräuterfreunde laden sich zum Beispiel gern Kinder der Schulen sowie aus den Kitas ein, um mit ihnen Kräuter zu sammeln, zu bestimmen und weiterzuverarbeiten beziehungsweise damit kreativ zu werden. Das war wegen Corona in den vergangenen Monaten nur in wenigen Fällen möglich. Beteiligen konnte sich der Verein unter anderem an der Stadtrallye. Die hatte das Bürgerhaus-Team im Frühjahr für Familien organisiert, die eine kleine Auszeit vom Corona-Alltag zu Hause brauchten.

Erfinderisch waren die Roßweiner schon am Wochenende. Mit einem zum Elchmobil umgestalteten Bauhoffahrzeug fuhr der Weihnachtsmann im Stadtgebiet und den Ortsteilen vor. Damit sich der gute Alte und die Kinder bei der Geschenkübergabe nicht zu nahe kamen, wurde extra dafür ein Greifer konzipiert. Sein Einsatz hat sich bewährt.

Weihnachtskrippe im Schuldurchgang in Roßwein offen: von 24. bis 27. Dezember jeweils 10 bis 18 Uhr.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln