merken
Döbeln

Döbeln hat eine neue Personalchefin

Natalie Möckel ist 31 Jahre alt und hat Verwaltung von der Pike auf gelernt. Das ist ihr erster Leitungsposten.

Natalie Möckel wird jetzt häufig die langen Gänge des Rathauses entlanggehen. Die 31-Jährige ist die neue Leiterin des Personal- und Hauptsamtes der Stadt.
Natalie Möckel wird jetzt häufig die langen Gänge des Rathauses entlanggehen. Die 31-Jährige ist die neue Leiterin des Personal- und Hauptsamtes der Stadt. © Dietmar Thomas

Döbeln. Eine junge Frau aus Hainichen besetzt eine der Schlüsselpositionen im Rathaus. Natalie Möckel ist seit Anfang des Jahres Leiterin des Haupt- und Personalamtes der Stadt Döbeln. Die 31-Jährige tritt die Nachfolge von Carmen Auerswald an, die Ende Oktober aus beruflichen Gründen die Stadtverwaltung verlassen hatte. Die Rechtsanwältin aus Waldheim hatte den Posten Anfang 2017 als Nachfolgerin von Klaus Hengl übernommen, der in den Ruhestand gegangen war.

Die neue Hauptamtsleiterin kommt aus dem Fach. Sie hatte ihre Ausbildung bei der Gemeindeverwaltung in Eppendorf bei Freiberg gemacht und dann zehn Jahre lang bei der Gemeindeverwaltung in Lichtenau gearbeitet, war dort in verschiedenen Ämtern tätig, hatte mit Kultur zu tun und als Standesbeamtin gearbeitet, wie sie erzählte.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

„Ein halbes Jahr lang war ich auch Vertretung im Bereich der Kindertagesstätten“, sagte sie. „Das hilft mit jetzt hier.“ Auch wichtig: Erfahrungen hat die 31-Jährige auch mit Wahlen. In Döbeln wird die Hauptamtsleiterin auch Wahlleiterin sein. Zum ersten Mal schon in diesem Jahr, wenn im September die Bundestagswahl ansteht.

Erste leitende Stelle

Natalie Möckel, die mit Ehemann und knapp dreijähriger Tochter in Hainichen lebt, in ihrer Freizeit gerne reist und liest, hat Abschlüsse als Verwaltungsfachwirtin und Kommunalwirtin. „Ich hatte schon immer mal den Gedanken, eine leitende Stelle zu übernehmen. Dann habe ich die Stellenausschreibung der Stadt Döbeln gelesen.“ Im Vorgespräch habe sie gleich ein gutes Gefühl gehabt, dass es damit klappen könnte.

An den Personalgesprächen mit den Bewerbern hatten auch die Fraktionschefs, Möckels Amtsvorgängerin und die Personalratsvorsitzende teilgenommen. „Dann gibt es keine großen Diskussionen im Nachgang“, sagte Oberbürgermeister Sven Liebhauser (CDU).

Guter Altersdurchschnitt in der Döbelner Verwaltung

Drei Tage lang habe Carmen Auerswald die Amtsgeschäfte an sie übergeben und die Mitarbeiter vorgestellt. „Das hat mir sehr geholfen“, sagte die neue Hauptamtsleiterin. Von den Mitarbeitern bekomme sie als Neuling jede Unterstützung, wenn sie Fragen habe. Die Aufgaben der Hauptamtsleiterin sind vielfältig. Sie ist Personalchefin der Stadtverwaltung und auch für Ratsangelegenheiten und damit für die Vorbereitung von Sitzungen und Protokollierungen zuständig.

Sie leitet die allgemeine Verwaltung, die Systemverwaltung, die Bereiche Wohnen und Soziales sowie Kitas und Schulen. Insgesamt sind das 21 Mitarbeiter unter ihrer direkten Leitung. In der ganzen Verwaltung ist sie für 302 Mitarbeiter zuständig, wobei etwa die Hälfte des Personals auf Kitas und Schulen entfällt.

Die neue Hauptamtsleiterin repräsentiert auch die jüngere Generation im Rathaus. Nach uns gehen die älteren Mitarbeiter in den Ruhestand, jüngere rücken nach. „Unser Altersdurchschnitt ist gut. Es sind viele jüngere Leute angestellt worden“, sagte Liebhauser.

Besonders nachdrücklich war der Verwaltung das im Bereich der Kitas gelungen. Im vergangenen Jahr hatte die Stadtverwaltung 15 Erzieherinnen und Erzieher eingestellt und damit den chronischen Personalmangel in diesem Bereich behoben.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln