merken
Döbeln

Döbeln muss Kreisstraße übernehmen

Der knapp zwei Kilometer lange Straßenabschnitt wird abgestuft. Auch Land und Bund hatten Straßenlasten abgegeben.

Zwei Kilometer Kreisstraße nach Petersberg gehen nach Instandsetzung auf die Stadt über.
Zwei Kilometer Kreisstraße nach Petersberg gehen nach Instandsetzung auf die Stadt über. © xcitepress

Petersberg. Döbeln muss fast zwei Kilometer Kreisstraße vom Landkreis Mittelsachsen übernehmen. Der Straßenabschnitt zwischen der ehemaligen B 175 und Petersberg wird zur Gemeindeverbindungs- beziehungsweise Gemeindestraße abgestuft. Der Grund: Die Netzbedeutung hat abgenommen. Zuvor waren schon die B 175 und auch die S 35 durch Lüttewitz zu Kreisstraßen abgestuft worden.

Die Stadt wird den Straßenabschnitt zum 1. Januar 2022 übernehmen. Zuvor sei die Sanierung durch den Landkreis Mittelsachsen vorgesehen. Erst danach gehe die Unterhaltspflicht auf die Stadt über. „Da haben wir erst einmal zehn Jahre Ruhe“, sagte Bauamtsleiter Erik Brendler.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln