merken
PLUS Döbeln

Döbelner bedroht Polizisten

Beim Zugriff wird er verletzt. Die Beamten durchsuchen eine Wohnung und sichern Beweismittel.

Während einer Durchsuchung nehmen Polizeibeamte auch ein Fahrrad genauer unter die Lupe.
Während einer Durchsuchung nehmen Polizeibeamte auch ein Fahrrad genauer unter die Lupe. © Erik-Holm Langhof

Döbeln. Am Donnerstagvormittag haben zwölf Beamte der Bereitschaftspolizei eine Wohnung an der Dresdner Straße in Döbeln durchsucht. Dazu gehörte auch ein Hundeführer mit Polizeihund.

Die Aktion erfolgte im Zuge eines Ermittlungsverfahrens der Kriminalpolizei. "Ein Durchsuchungsbeschluss war durch die Staatsanwaltschaft Chemnitz erwirkt worden", teilt Polizeihauptkommissarin Doreen Göhler von der Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz mit.

Anzeige
Endlich raus - an den See!
Endlich raus - an den See!

Energie tanken nach dem harten Lockdown - mit einem idyllischen Campingurlaub lebt man ganz schnell wieder auf.

An der Dresdener Straße in Döbeln gab es in den Vormittagsstunden einen Polizeieinsatz.
An der Dresdener Straße in Döbeln gab es in den Vormittagsstunden einen Polizeieinsatz. © Erik-Holm Langhof

Weitere Ermittlungen folgen

Während der Durchsuchung seien Beweismittel sichergestellt worden. Gegen den Mann, der die Wohnung bewohnt, werde nun weiter ermittelt. Aus diesem Grund könnten derzeit keine Details bekannt gegeben werden. Der Mann befinde sich auf freiem Fuß.

Ein weiterer Bewohner der Wohnung habe die Polizeibeamten während des Einsatzes bedroht, sich deren Anweisungen widersetzt und er leistete Widerstand. "Beim Zugriff auf ihn erlitt er leichte Verletzungen", so Doreen Göhler. Deshalb sei ein Rettungswagen zur medizinischen Versorgung und Untersuchung hinzugezogen worden.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln