SZ + Döbeln
Merken

Döbeln: Spione im Abwasserrohr

Die Veolia probiert in der Region Döbeln Sensoren zum Überwachen der Abwasserwerte aus. Das ist neu und gut für die Umwelt.

Von Jens Hoyer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Schon im vergangenen Jahr hatte die Veolia damit begonnen, ein Messsystem zur Überwachung des Abwassers aufzubauen. Die Schwimmplattformen für die Ölsensoren in den Regenüberlaufbecken sind wie andere Anlagen Eigenentwicklungen der Veolia.
Schon im vergangenen Jahr hatte die Veolia damit begonnen, ein Messsystem zur Überwachung des Abwassers aufzubauen. Die Schwimmplattformen für die Ölsensoren in den Regenüberlaufbecken sind wie andere Anlagen Eigenentwicklungen der Veolia. © Dietmar Thomas

Döbeln. Die Veolia hat im Abwassernetz des AZV Döbeln-Jahnatal einen Großversuch gestartet. Es geht um die Umwelt und wie sie mit moderner Sensortechnik geschützt werden kann. „Das ist für uns ein Zukunftsthema“, sagte Marcus Riemer, Niederlassungsleiter der Veolia bei der Verbandsversammlung des AZV.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!