Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Döbeln
Merken

Döbelner bekunden Solidarität mit den Ukrainern

Ein Aktionsbündnis Döbelner Bürger hatte zu der Kundgebung eingeladen. Dabei ging es auch um Hilfe für Geflüchtete.

Von Jens Hoyer
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Lilia Schirmer (Mitte) hat ihre Mutter Hanna und ihre Schwester Ina bei sich aufgenommen, die aus der Ukraine geflohen sind. Die drei kamen zur Kundgebung auf den Lutherplatz.
Lilia Schirmer (Mitte) hat ihre Mutter Hanna und ihre Schwester Ina bei sich aufgenommen, die aus der Ukraine geflohen sind. Die drei kamen zur Kundgebung auf den Lutherplatz. © Dietmar Thomas

Döbeln. Etwa 150 Menschen haben am Montagabend nach dem Friedensgebet auf dem Lutherplatz ihre Solidarität mit dem ukrainischen Volk bekundet. Eingeladen hatte das „Aktionsbündnis Frieden“, dem Döbelner Bürger angehören. „Was da geschehen ist, das hat uns alle geschockt“, sagte Peter Hege, der als offizieller Anmelder der Kundgebung auftrat.

Ihre Angebote werden geladen...