merken
Döbeln

Döbelner Kinder verkaufen ihr Spielzeug

Zauberkiste, so heißt eine Kita in Nordrhein-Westfalen. Sie wurde von der Flut Mitte Juli zerstört. Beim Wiederaufbau hilft die Döbelner Kita Sonnenschein mit.

Zum Abschluss ihrer Kindergartenzeit haben die Schulanfänger der Kita Sonnenschein für Flutopfer gebacken und Spielsachen zum Verkauf gespendet. Einiges geht später noch als Sachspende auf den Weg.
Zum Abschluss ihrer Kindergartenzeit haben die Schulanfänger der Kita Sonnenschein für Flutopfer gebacken und Spielsachen zum Verkauf gespendet. Einiges geht später noch als Sachspende auf den Weg. © Lutz Weidler

Döbeln. Insgesamt 870 Euro hat Leiterin Annegret Glauch mittlerweile an den Verein in Stolberg überwiesen, der Träger der Kita Zauberkiste ist. 40 Mädchen und Jungen werden dort betreut – wenn dies denn wieder möglich ist.

Dafür haben mittlerweile auch die Erzieher, Kinder und Eltern der Einrichtung „Sonnenschein“ in Döbeln einen Beitrag geleistet. Alisiya Fiege, Erzieherin der Schulanfänger-Gruppe, hatte wie viele im Fernsehen die schockierenden Bilder von den Auswirkungen des Juli-Hochwassers im Westen des Landes geschehen – und überlegt, wie man helfen kann.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Aktion zum Abschlussfest

Ihre Idee, zum Abschlussfest der Einrichtung am 23. Juli eine Spendenaktion zu organisieren, hat sie mit den Eltern geteilt. Die seien sofort dabei und bereit gewesen, sich zu beteiligen, sagt Alisiya Fiege. Die 39-Jährige brauche auch nicht viel Worte, um ihre Chefin für die Sache zu gewinnen. Diese übernahm einiges an Organisation für die Spendenaktion. Die ist noch nicht abgeschlossen.

Obwohl bis zum Fest nur noch vier Tage Zeit waren, haben der Initiatorin zufolge alle angepackt und zum Beispiel Plakate gestaltet, Spielsachen und Bücher für den Flohmarkt zusammengesucht, Kuchen gebacken und schließlich die Stände betreut.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Neben den Erwachsenen wollten aber auch die Kinder helfen, Mitgefühl und Verbundenheit zeigen. Sie trennten sie sich von Spielzeug. Die Schulanfänger haben zusammen Muffins gebacken. Sogar Alisiya Fieges Töchter Nicole und Matilda wollten unbedingt etwas tun und gehörten beim Abschlussfest zum Verkaufsteam.

Die Einnahmen von Kuchenbasar und Flohmarkt sind überwiesen. Einige Spielzeugkisten stehen noch in der Kita bereit. „Wir versuchen, diese als Sachspenden in die betroffenen Flutgebiete zu vermitteln. Allerdings etwas später. Jetzt werden dort sicher erst einmal andere Dinge gebraucht“, sagt Annegret Glauch. (DA/sig)

Mehr zum Thema Döbeln