merken
Döbeln

Döbelner Oberbürgermeister feiert runden Geburtstag

Sven Liebhauser hat vor 40 Jahren das Licht der Welt erblickt. Als echter Döbelner in Leisnig.

Vor zwei Jahren hat Oberbürgermeister Sven Liebhauser das Amt angetreten und den Schreibtisch in seinem Büro im Rathaus eingeräumt.
Vor zwei Jahren hat Oberbürgermeister Sven Liebhauser das Amt angetreten und den Schreibtisch in seinem Büro im Rathaus eingeräumt. © Archiv/Dietmar Thomas

Döbeln. Döbelns Stadtoberhaupt feiert einen runden Geburtstag. Die besten Glückwünsche von Sächsische.de gehen an Sven Liebhauser, der an diesem Dienstag 40 Jahre alt geworden ist. Der Oberbürgermeister wurde am 12. Oktober 1981 in Leisnig geboren – wie die meisten Döbelner seiner Generation, denn die Stadt hatte da schon keine Geburtsklinik mehr. Er ist im Westteil der Stadt aufgewachsen und in Großbauchlitz zur Schule gegangen.

Nach Abschluss der Realschule war der junge Döbelner 1998 nach München gegangen, um bei der Hypovereinsbank den Beruf des Bankkaufmanns zu lernen. Er arbeitete in München und Leipzig als Privatkundenbetreuer, bildete sich berufsbegleitend zum Betriebswirt weiter.

Anzeige
Die Stadt der Zukunft
Die Stadt der Zukunft

Angela Mensing-de Jong denkt berufsbedingt schon immer an das, was kommt. Für unsere Städte hat sie gleich mehrere Ideen.

2009 Direktmandat im Sächsischen Landtag

Er erwarb 2005 die Fachhochschulreife, um danach eine Ausbildung zum Rechtspfleger an der Sächsischen Verwaltungsfachhochschule in Meißen zu beginnen.

Bei der Staatsanwaltschaft Leipzig arbeitete der Döbelner dann nicht mehr lange, denn schon 2009 holte er das Direktmandat für die CDU und löste Wolfgang Pfeifer im Sächsischen Landtag ab.

2019 Wahl zum Oberbürgermeister

Zehn Jahre war Liebhauser Landtagsabgeordneter, bevor er 2019 als Nachfolger von Hans-Joachim Egerer die Wahl ganz klar vor seinem Mitbewerber Dirk Munzig von der AfD gewann. Zuvor war Liebhauser seit 2004 Mitglied des Döbelner Stadtrats und später auch des Mittelsächsischen Kreistags. Zudem ist der Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Mittelsachsen,

Im Sommer 2019 hatte Liebhauser einen wichtigen privaten Schritt vollzogen. Er heiratete seine Frau Corinna – nach 16 Jahren, in denen die beiden schon zusammen waren. Das Paar hat drei Kinder.

Liebhausers politische Ziele

Vor seiner Wahl zum Oberbürgermeister hatte Liebhauser einige politische Ziele formuliert. Neben dem Bau eines Schulzentrums in Döbeln Ost sollte die Stadt Flächen für Wohnungsbau und Gewerbe zur Verfügung stellen. Und er machte die Wiedereröffnung des Ratskellers zur Chefsache.

Der Bau des Schulzentrums ist mittlerweile beschlossene Sache. Mit der Ansiedlung von Karls Erlebnis-Dorf ist der Stadt ein großer Coup gelungen. Die Wiederbelebung des Ratskellers ist ein Projekt, mit dem die Verwaltung noch nicht sichtbar weitergekommen ist, das aber, wie Liebhauser versichert, immer noch auf der Agenda steht. Derzeit wird die Gaststätte als Testzentrum genutzt.

Mehr zum Thema Döbeln