merken
Döbeln

Döbelner Pferdebahner vertrösten Gäste

Der Verein sagt den für Samstag geplanten Saisonstart samt Kinderfest ab. Und er baut auf weitere Lockerungen.

Eigentlich sollte die Döbelner Pferdebahn am Wochenende zum ersten Mal fahren. Aber der Termin mit Kinderfest wurde verschoben.
Eigentlich sollte die Döbelner Pferdebahn am Wochenende zum ersten Mal fahren. Aber der Termin mit Kinderfest wurde verschoben. © Dietmar Thomas

Döbeln. Immer wieder klingelt beim Pferdebahnverein im Museum am Niederwerder das Telefon. „Die Leute wollen wissen, ob und wann wir das erste Mal in dieser Saison fahren“, sagt Vorsitzender Jörg Lippert.

Er hatte die Hoffnung, an diesem Sonnabend zu den ersten Touren einladen zu können. Dafür hatten Helfer die Gleisanlagen vom Winterdreck befreit. „Doch wer die Sächsische Corona-Schutzverordnung genau liest, der stößt auf den Passus, dass touristischen Bahnen der Betrieb noch verboten ist“, so der Vereinschef.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Spaßbremse Coronaregeln

Der Vorstand wolle sich über diese Regelung nicht hinwegsetzen und verzichtet auf den Fahrtag. „Damit fällt aber auch das für diesen Tag geplante Kinderfest aus Anlass des Kindertages weg“, sagt Jörg Lippert weiter. Diese Absage fällt ihm genauso schwer. Er hatte neue Angebote für Kinder besorgt, ein Stationsbetrieb war vorbereitet. Allerdings auch im Museum. Dort könnte zwar auch gefeiert werden, „aber nur unter Auflagen, bei denen von Spaß keine Rede sein kann“, so der Vereinschef.

Auf 14. Juni vertröstet

Er vertröstet nun auf den 14. Juni. Für diesen Montag ist die Sommer-Corona-Schutzverordnung angekündigt. „Sobald es die dortigen Vorschriften zulassen, holen wir womöglich schon am 19. Juni, spätestens dann aber am 26. Juni die Saisoneröffnung und das Kinderfest nach“, verspricht Jörg Lippert.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln