merken
PLUS Döbeln

Doppelt so viele Aufträge während Corona

Seit 25 Jahren ist Markus Janasek aus Waldheim Meister des Bauhandwerks. Dabei hat er gute und schlechtere Zeiten erlebt.

Der Waldheimer Bauunternehmer Markus Janasek (links) hat den silbernen Meisterbrief erhalten. Überreicht wurde er von Ulf Lotze, Geschäftsführer Verwaltung und Finanzen der Handwerkskammer Chemnitz.
Der Waldheimer Bauunternehmer Markus Janasek (links) hat den silbernen Meisterbrief erhalten. Überreicht wurde er von Ulf Lotze, Geschäftsführer Verwaltung und Finanzen der Handwerkskammer Chemnitz. © Lars Halbauer

Waldheim. Für Markus Janasek gibt es nichts Schöneres als Bauen. „Wir schaffen etwas, das bleibt und für viele Jahre Bestand hat“, sagt der 49-Jährige.

Das Faible dafür wurde ihm schon in die Wiege gelegt. Vor fast 90 Jahren gründete sein Großvater das Bauunternehmen Janasek, das Markus Janasek in der nunmehr dritten Generation leitet. Gelernt hatte er den Beruf des Beton-, Stein- und Terrazzowerkers. Vor mehr als 25 Jahren setzte er sich noch einmal auf die Schulbank.

PPS Medical Fitness GmbH
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie
Das Gesundheitszentrum für die ganze Familie

Sie wollen mehr Fitness und Gesundheit in Ihr Leben bringen? Lernen Sie die vielen Gesundheitskurse und Angebote kennen und lassen Sie sich von den umfangreichen Angeboten von PPS Medical Fitness begeistern!

Meisterausbildung dauerte vier Jahre

„Berufsbegleitend habe ich damals die Meisterausbildung gemacht“, erzählt er. Nach vier Jahren Abendschule hielt er seinen Meisterbrief in der Hand, der jetzt versilbert worden ist. Janasek legte an der Leipziger Ausbildungsstätte einen sehr guten Abschluss hin. „Ich war Jahrgangsbester, den Meisterbrief hat mir der damalige Ministerpräsident Kurt Biedenkopf überreicht“, sagt Markus Janasek nicht ohne Stolz.

Das Baugeschäft habe sich in den zurückliegenden Jahren mehrmals gewandelt. „Kurz nach der Wende war die Nachfrage relativ groß. Es gab viel Nachholbedarf in der Baubranche“, so Janasek. Damals habe es zudem noch genügend Arbeitskräfte gegeben. „Wir haben in dieser Zeit auch jedes Jahr zwei Lehrlinge ausgebildet.“ 

Davon kann der Meister heute nur träumen. Zwar absolvieren gerade drei junge Leute ihre Ausbildung in der Baufirma, aber es sei extrem schwierig, Azubis für das Bauhandwerk zu begeistern.

Die Auftragsbücher sind gut gefüllt

Dabei sei nach einem Rückgang Mitte der 2000er Jahre die Nachfrage nach Bauleistungen derzeit wieder extrem gestiegen. „Die Aufträge reichen schon weit bis ins kommende Jahr. Teilweise mussten wir schon Kunden auf bis zu ein Jahr vertrösten“, so Janasek.

Während des Lockdowns in der Corona-Pandemie habe die Auftragslage sogar noch einmal spürbar zugenommen. „Von März bis Juni ist fast das Doppelte an Aufträgen eingegangen.“

Das Waldheimer Bauunternehmen ist seit dem Jahr 2000 hauptsächlich im Eigenheimbau tätig. „Früher haben wir auch in der Bausanierung gearbeitet“, sagt der 49-Jährige. 

Aufträge vorwiegend in der Region

Seine Aufträge akquiriert Janasek vorwiegend in der Region. „Mehr als 50 Kilometer Arbeitsweg sollen unsere Mitarbeiter nicht zurücklegen müssen“, so der Geschäftsführer. Und sie sollen nach Feierabend nach Hause fahren und nicht außerhalb übernachten müssen. 

Auf seine Mitarbeiter ist der Geschäftsführer sehr stolz. Viele davon sind schon seit mehreren Jahren bei ihm angestellt. Derzeit sind insgesamt 30 Mitarbeiter in dem Unternehmen beschäftigt,  einschließlich der Auszubildenden, 20 davon sind Maurer.

Freuen würde sich Janasek darüber, wenn sich wieder mehr junge Leute für den Handwerksberuf interessieren. „Wer neugierig ist, sich informieren oder einmal umschauen will, ist immer gern gesehen“, sagt er.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln