merken
PLUS Döbeln

DRK will Altenheim in Kriebethal kaufen

Das Haus, das der Gemeinde Kriebstein gehört, steht seit Ende vergangenen Jahres leer. Aber das soll nicht mehr lange so bleiben.

Noch gehört das ehemalige Altenpflegeheim der Gemeinde Kriebstein. Der langjährige Pächter, das DRK Döbeln-Hainichen, will es jetzt erwerben.
Noch gehört das ehemalige Altenpflegeheim der Gemeinde Kriebstein. Der langjährige Pächter, das DRK Döbeln-Hainichen, will es jetzt erwerben. © (Archiv) Dietmar Thomas

Kriebstein. Wenn alles klappt, könnte das Haus schon bald einen neuen Besitzer haben. Die Gemeinde Kriebstein plant, das ehemalige Altenpflegeheim an der Goethestraße an den langjährigen Pächter zu verkaufen.

Pächter ist schon seit vielen Jahren der DRK-Kreisverband Döbeln-Hainchen. Der hat in den Räumlichkeiten viele Jahre ein Altenpflegeheim betrieben. Das war bei den Bewohnern sehr beliebt. Am Ende erfüllte es aber schon jahrelang nicht mehr die erforderlichen Standards für ein Altenpflegeheim.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Unter anderem gab es keine Nasszellen in den Zimmern, sondern nur ein Waschbecken. Der Plan, das Haus komplett zu sanieren, wurde wieder verworfen. Die Kosten wären zu hoch gewesen.

Gleichzeitig hätte die Kapazität heruntergefahren werden müssen, wodurch ein wirtschaftliches Betreiben der Einrichtung nicht mehr möglich gewesen wäre. Stattdessen sind die rund 40 ehemaligen Bewohner Ende September vergangenen Jahres aus Kriebethal in die DRK-Pflegeheime nach Mittweida und Hainichen umgezogen.

Kriebstein unterbreitet Angebot über 85.000 Euro

Seitdem steht das Haus leer. Schon bald nach dem Auszug der Bewohner begann der DRK-Kreisverband aber mit den Planungen dafür, das Gebäude künftig für die Ausbildung zur Pflegefachkraft zu nutzen. Ein großer Vorteil: Alle für das praktische Üben notwendigen Ausstattungen sind vorhanden.

So befinden sich zum Beispiel in den Räumen Pflegebäder. „Vor der Umsetzung der Pläne wollten die Pächter die Immobilie gerne erwerben“, so Kriebsteins Bürgermeisterin Maria Euchler (FWK). Sie ist froh darüber, wenn das Haus auch künftig bewirtschaftet wird und nicht verfällt.

In ihrer jüngsten Sitzung haben die Gemeinderäte „grünes Licht“ für den Verkauf gegeben, nachdem der Verwaltungsausschuss dem bereits zugestimmt hatte. Im Vorfeld hatte die Gemeinde einen Gutachter damit beauftragt, den Marktwert zu ermitteln.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Dieser liegt für zwei Grundstücke, das, inklusive der Bebauung und ein unbebautes Nebengrundstück, bei rund 83.000 Euro. Die Gemeinde habe daraufhin dem DRK ein Angebot über 85.000 Euro, zuzüglich der Notar-, Grundbuch- und anfallender Nebenkosten unterbreitet.

„Wichtig war den Gemeinderäten, dass in dem Kaufvertrag festgeschrieben wird, dass Räume des Hauses für Feierlichkeiten der Gemeinde geöffnet werden können, so die Bürgermeisterin. Das sei so festgehalten worden. Der Kaufvertrag soll am 5. Juli unterschrieben werden.

Mehr zum Thema Döbeln