merken
PLUS Döbeln

Eigenheimgebiet in Niederstriegis wird erweitert

In etwa einem Jahr soll es leichter werden, ein Grundstück zum Bau eines Einfamilienhauses zu finden. Die Kommune schafft dafür die Voraussetzungen.

Auf der anderen Seite des Finninger Weges, der das Wohngebiet „Schweizer Berg“ in Niederstriegis erschließt, sollen noch einmal Plätze für rund ein Dutzend neuer Eigenheime ausgewiesen werden.
Auf der anderen Seite des Finninger Weges, der das Wohngebiet „Schweizer Berg“ in Niederstriegis erschließt, sollen noch einmal Plätze für rund ein Dutzend neuer Eigenheime ausgewiesen werden. © Dietmar Thomas

Roßwein. Die Stadt Roßwein will ein weiteres Wohngebiet ausweisen. Es soll das vorhandene „Schweizer Berg“ komplettieren. Dieses befindet sich am Ortsteingang der Ortschaft Niederstriegis aus Richtung Döbeln kommend auf der rechten Straßenseite.

Die Mitarbeiter der Bauverwaltung der Stadt Roßwein werden jetzt alle nötigen bürokratischen Schritte einleiten. Die Stadträte haben sie dazu in ihrer Sitzung in der vergangenen Woche mit dem Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan an dieser Stelle sozusagen beauftragt.

Anzeige
Nager, die in kein Schema passen
Nager, die in kein Schema passen

Die Großen Maras haben gerade wieder Nachwuchs bekommen - und erhielten bei der Wahl zum Tier des Monats Oktober die meisten Stimmen.

Finniger Weg wird die neue Adresse

Ganz von vorn anfangen müssen sie an diesem Standort allerdings nicht. Zwischen der Staatsstraße und dem Schweizer Berg ist in den vergangenen Jahren schon ein Wohngebiet mit Eigenheimen gewachsen. Immer mal wieder sehen Vorüberfahrenden, dass für ein Fundament Erde zur Seite geschoben wird und ein neues Gebäude entsteht. Aktuell ist das wieder der Fall. Doch viel mehr Neubauten lässt der Bebauungsplan an dieser Stelle nicht zu. Deshalb soll ein ergänzender Bebauungsplan erstellt werden.

Die Planungen, so erklärte Bauamtsleiter Dirk Mehler den Stadträten, berücksichtigen eine Fläche von rund 0,7 Hektar. Darauf sei Platz für rund ein Dutzend Eigenheime, je nachdem, welchen Platzbedarf die Interessenten anmelden.

Der Amtsleiter denkt, dass in etwa einem Jahr Baurecht geschaffen sein kann. Das ist ein verhältnismäßig kurzer Zeitraum. In Leisnig hat sich die Ausweisung eines neuen Wohngebietes über mehrere Jahre hingezogen.

Ein Grund dafür, dass es für Niederstriegis möglicherweise flotter geht, ist, dass eine Umweltverträglichkeitsprüfung entbehrlich ist. Außerdem liegt bereits ein Teil der nötigen Infrastruktur an – zumindest bis zum Finninger Weg. Der war Haupterschließungsstraße für das entstandene Wohngebiet. Diese Aufgabe soll er auch für die Erweiterung übernehmen.

Weitere Eigenheime für Haßlau geplant

Laut Verwaltung wird die Vermarktung des neuen Eigenheimstandortes ein Vorhabenträger übernehmen. Das ist im bisherigen Wohngebiet schon so gelaufen. Der Investor trägt auch die Kosten für die Aufstellung des Bebauungsplanes. Darüber wird es einen entsprechenden Vertrag geben, was durchaus gängige Praxis ist.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Mit der Ausweisung eines neuen Eigenheimstandortes will die Kommune in Zukunft flexibler auf die Anfrage nach Bauland reagierten können. Bislang gibt es in Roßwein nur noch an der Freiberg-am-Neckar-Straße die Möglichkeit, sich Bauland in einem Eigenheimgebiet auszusuchen. Ansonsten können die Mitarbeiter des Bauamtes lediglich auf Baulücken verweisen. Aber auch die werden inzwischen vielerorts knapp.

Neben der Erweiterung in Niederstriegis gibt es aktuell noch Pläne für einen weiteren Eigenheimstandort, und zwar im Ortsteil Haßlau. Über das Aufstellen dieses Bebauungsplanes entscheiden die Stadträte in der kommenden Woche.

Mehr zum Thema Döbeln