merken
PLUS Döbeln

Ein Spielplatz für Lüttewitz

Im Döbelner Ortsteil Lüttewitz soll ein Spielplatz entstehen. Dafür setzt sich der Elternverein „Zwergenland“ ein.

Arnold und Jolene freuen sich wie alle Kinder der Kita „Zwergenland“ in Lüttewitz auf den Spielplatz. Der soll hinter dem Sportkomplex entstehen. Die Spielgeräte sind bereits bestellt.
Arnold und Jolene freuen sich wie alle Kinder der Kita „Zwergenland“ in Lüttewitz auf den Spielplatz. Der soll hinter dem Sportkomplex entstehen. Die Spielgeräte sind bereits bestellt. © Foto: Lutz Weidler

Döbeln. Bisher gab es in Lüttewitz keinen öffentlichen Spielplatz. Bis zum Herbst soll sich das ändern. Der Elternverein „Zwergenland“ hat einen Fördermittelantrag über die Leaderförderung beim Klosterbezirk Altzella beantragt und nun auch genehmigt bekommen.

Entstehen wird der Spielplatz hinter der Terrasse des Sportkomplexes unweit der Kita „Zwergenland“. Es sind Kosten in Höhe von insgesamt 19.500 Euro veranschlagt. Die Förderung beträgt 15.600 Euro. Den Eigenanteil in Höhe von 3.900 Euro übernimmt der Ortschaftsrat aus seinem Budget.

Anzeige
So meistert Ihr die internationale Zukunft
So meistert Ihr die internationale Zukunft

Im Herzen Europas ausgebildet für alle Aufgaben im Rest der Welt: Die Hochschule Zittau/Görlitz setzt mit einem neuen Studiengang Maßstäbe.

Kurzfristige Entscheidung

„Der Spielplatz soll auch von den Kindern der umliegenden Ortsteile genutzt und ein ansprechender Ort für Ausflüge oder Spaziergänge werden“, sagte Bärbel Kujus, Leiterin der Kita „Zwergenland“, dessen Betreiber der Elternverein ist.

Sie ist sich sicher, dass der Spielplatz auch in der Woche gut genutzt wird. So können Hortkinder dort die Zeit verbringen, während sie auf den Bus warten, oder Kita-Gruppen den Spielplatz als Ausflugsziel wählen.

Welche Spielgeräte aufgebaut werden, steht auch schon fest, da die Entscheidung kurzfristig fallen musste. „Wichtig war bei der Auswahl, dass die Spielgeräte langlebig sind und keinen hohen Pflegeaufwand bedürfen. Gute Erfahrungen wurde da schon in anderen Ortsteilen gemacht“, sagte Bärbel Kujus. Außerdem sollte für jede Altersgruppe etwas dabei sein.

Türme und Wackelsteg

Und so können sich die Kinder zum Beispiel auf eine Turmkombination freuen. Diese besteht aus drei Spieltürmen, von denen einer überdacht ist. Die Plattform des ersten Spielturms kann einfach über fünf Sprossen oder anspruchsvoll über eine Kletterwand erreicht werden.

Weiter geht es durch einen Kriechtunnel zum zweiten Spielturm. Dieser ist mit dem dritten Spielturm über einen Wackelsteg verbunden. An diesen dritten Spielturm ist eine Rutsche angebaut, über die die Kinder schnell wieder zurück auf die Erde kommen.

Aufgebaut werden auch ein Rundkarussell, eine Wippe, ein Dreier-Reck mit verschiedenen Höhen und eine Doppelschaukel. Eine Feder-Wippe ist für die Jüngsten geplant. Aufgestellt werden soll ebenfalls eine Schutzhütte mit Sitzgelegenheiten.

Spielgeräte im September

Alle Teile wurden bereits bestellt. „Voraussichtlich werden die Spielgeräte im September geliefert. Wir hoffen, dass das klappt. Denn bereits Ende Oktober muss das Fördergeld abgerechnet werden“, sagte Ortsvorsteher Ralph Zschörper.

Weiterführende Artikel

Neuer Spielplatz für Mochauer Kinder

Neuer Spielplatz für Mochauer Kinder

Direkt am Jahnatalweg hat der Döbelner Bauhof in Mochau einen neuen Spielplatz gebaut. Auch im Ortsteil Keuern hat die Stadt etwas vor.

Auch mit dem Sportverein Lüttewitz wurde bereits gesprochen. Der freut sich, dass nun auch dieser Ortsteil einen Spielplatz bekommt, das Umfeld des Sportkomplexes attraktiver wird. Deshalb wird der Sportverein auch zwei Tore aufstellen, so dass junge Fußballer auf ihre Kosten kommen. „Bleibt noch Geld übrig, können wir im Herbst noch Bäume auf dem Platz pflanzen“, sagte Zschörper.

Mit der geplanten Investition in Lüttewitz haben nun alle größeren Ortsteile rings um Mochau einen attraktiven Spielplatz. Diese sind in Choren, Mochau, Großsteinbach sowie kleinere in Simselwitz und Beicha.

Mehr zum Thema Döbeln