merken
Döbeln

Zweiter Einbruch in Harthaer Wohnblock

Das Gebäude an der Döbelner Straße wird derzeit saniert. Am Wochenende sind Werkzeuge und Material verschwunden.

Werkzeuge und Material haben Diebe aus dem Wohnblock an der Döbelner Straße in Hartha mitgenommen.
Werkzeuge und Material haben Diebe aus dem Wohnblock an der Döbelner Straße in Hartha mitgenommen. © Dietmar Thomas

Hartha. Schon zum zweiten Mal innerhalb eines Monats haben sich Unbekannte unerlaubt Zutritt zum Wohnblock an der Döbelner Straße 9 bis 17 in Hartha verschafft. Jener wird zurzeit saniert und ist mit einem Bauzaun abgesperrt.

Am Montag haben die Bauarbeiter den Einbruch bemerkt, sagt Bauleiter Uwe Schulze von der B und O Bau und Projekte GmbH, die die Sanierung betreut. Zwischen Freitag 13 Uhr und Montag 6.50 Uhr müssen die Diebe laut Polizei vor Ort gewesen sein. Sie haben den Zaun um die Baustelle aufgedrückt und sich über Bautüren Zutritt in das Gebäude verschafft, das zur Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Kontakt gehört.

Anzeige
Gänse Taxi - Der Braten kommt zu dir!
Gänse Taxi - Der Braten kommt zu dir!

Ihr wollt nicht auf ein Weihnachtsessen mit eurem Team verzichten? Wir haben die Lösung: Gans, Ente & Co. liefern wir direkt zu Euch in die Firma.

Stehlschaden in Höhe von rund 4.700 Euro

Die Täter hätten sich in dem Gebäude in verschiedenen Räumen umgesehen. Entwendet worden sind nach Informationen der Polizei unterschiedliche Werkzeuge sowie Baumaterialien verschiedener Gewerke. Am Montag wurde von einem Diebstahlschaden in Höhe von rund 4.700 Euro ausgegangen. „Eine abschließende Schadensaufstellung steht noch aus“, hieß es vonseiten der Polizeidirektion Chemnitz.

Der Sachschaden habe sich, so Schulze, in Grenzen gehalten. Die betroffenen Bautüren seien nach erster Begutachtung wieder zu verwenden. Auf der Baustelle sind die Arbeiten am Montag trotz des Diebstahls weitergeführt worden. Bauleiter Schulze ärgert es, dass die Täter meist nicht ermittelbar seien. „Die Diebstähle werden zwar angezeigt, aber meist wird niemand festgestellt“. Zudem sieht sich Schulze den Einbrüchen meist ausgeliefert. Zwar sei die Baustelle mit Zäunen abgesperrt und die Türen verschlossen. Doch irgendwie schafften es die Täter immer, sich Zutritt zu verschaffen.

50 Wohnungen entstehen

An dem Wohnblock sollen unter anderem Balkone angebracht werden. Anfang Oktober standen die Putzarbeiten an den Außenwänden sowie den Aufzugsschächten auf dem Programm. Bis zum Frühjahr 2021 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, sagte Jörg Keim, Vorstandsvorsitzender der WBG Kontakt vor einiger Zeit. Im Verlauf der Sanierung des Wohnblockes ist auch vorgesehen, die Grundrisse der Wohnungen zu optimieren.

 Insgesamt sollen 50 Wohnungen entstehen. Fast fünf Millionen Euro kostet das Vorhaben. Vom Freistaat gibt es rund 750.000 Euro an Fördergeld für den seniorengerechten Umbau dazu. Bis Anfang Oktober hatten sich bereits rund 35 Interessierte für die Wohnungen gemeldet.

Dieser Beitrag ist am Montag, 26. Oktober, um 16.46 Uhr aktualisiert worden. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln