merken
PLUS Döbeln

Ermittlungen zu Mügelner Babyleiche beendet

Es wurden Zeugen befragt. Die Rechtsmedizin der Uni Leipzig hat ein Gutachten erstellt. Auch die Mutter ist bekannt.

Bei Mügeln ist im März ein toter Säugling gefunden worden.
Bei Mügeln ist im März ein toter Säugling gefunden worden. © Polizei

Mügeln. Am 23. März war im Bereich des Parkplatzes “Am alten Bahndamm“ in Mügeln ein toter Säugling gefunden worden. Jetzt haben die Staatsanwaltschaft Leipzig und die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig die Ermittlungen zu dem Fall abgeschlossen.

„Im Zuge intensiver Ermittlungen, insbesondere der Auswertung der bei der kriminaltechnischen Tatortarbeit gesicherten Spuren, konnte eine 26-jährige deutsche Frau als Mutter des verstorbenen männlichen Säuglings identifiziert werden“, teilt Staatsanwältin Jana Friedrich mit.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Die Ermittlungen wegen des Tatverdachts des Totschlags hätten sich anschließend gegen die 26-Jährige gerichtet.

Im Bereich des Parkplatzes "Am alten Bahndamm" war die Babyleiche in einer Plastiktüte entdeckt worden.
Im Bereich des Parkplatzes "Am alten Bahndamm" war die Babyleiche in einer Plastiktüte entdeckt worden. © Polizei

Verfahren wurde eingestellt

Nach der Vernehmung von Zeugen und der Einschätzung in einem Gutachten des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Leipzig, „konnte der Beschuldigten unter Berücksichtigung ihrer Einlassung jedoch kein strafrechtlich relevantes Verhalten im Zusammenhang mit dem Ableben des Säuglings nachgewiesen werden“, so die Staatsanwältin. Das Verfahren wurde daher mangels hinreichenden Tatverdachts Ende September 2021 eingestellt.

Wegen des Persönlichkeitsschutzes der beteiligten Personen könnten keine Angaben zu weiteren Einzelheiten der Ermittlungen und zu dem im Ergebnis anzunehmenden mutmaßlichen Geschehen gemacht werden.

Mehr zum Thema Döbeln