merken
PLUS Döbeln

Eulitzbach soll bald wieder plätschern

In Otzdorf haben sich im und an dem Gewässer viele Ablagerungen gesammelt. Bei Starkregen kann das gefährlich werden.

Der Eulitzbach in Otzdorf soll von Bewuchs und Ablagerungen beräumt werden.
Der Eulitzbach in Otzdorf soll von Bewuchs und Ablagerungen beräumt werden. © Dietmar Thomas

Roßwein. Die Stadt Roßwein ist für insgesamt 37 Kilometer Gewässer zweiter Ordnung zuständig. Dazu gehört auch der Eulitzbach in Otzdorf.

Der Lauf des kleinen Baches in dem Roßweiner Ortsteil soll demnächst gereinigt und beräumt werden. „Gerade im Bereich der insgesamt sechs Brücken, die über den Bach führen, haben sich viele Ablagerungen angesammelt“, erklärte Roßweins Bauamtsleiter Dirk Mehler in der jüngsten Sitzung des Stadtrates.

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Teilweise sei das Flussbett zugewachsen. Auch sogenannte Sedimente hätten sich gebildet, die ein Abfließen des Gewässers zum Beispiel bei Starkregen behindern könnten.

So weit soll es aber nicht erst kommen. Die Stadträte haben jetzt den Auftrag zur Beräumung der Uferbereiche vergeben. Wie Dirk Mehler erläuterte, sollen dabei auf jeweils 20 Metern vor und hinter den Brücken der Bewuchs entfernt, die Sedimente beräumt und die Böschungen wieder hergestellt werden.

Die Kommune hat im Vorfeld der Stadtratssitzung für den Auftrag drei Angebote eingeholt. Das günstigste gab mit 18.692,38 Euro die Firma LFT Tiefbau aus Ostrau ab. Die Stadträte beschlossen einstimmig, der Ostrauer Baufirma den Auftrag zu erteilen.

Geld aus der Gewässerpauschale

Finanziert werden soll die Maßnahme aus der Gewässerpauschale 2020 des Freistaates Sachsen. „Aus dem Fonds stellt das Land der Kommune jedes Jahr 500 Euro pro Kilometer Gewässer für die Unterhaltung zur Verfügung“, so Dirk Mehler.

Stadtrat Frank Trommer (Freie Wählervereinigung Niederstriegis) begrüßte die Entscheidung. „Ich bin froh, dass das Problem jetzt in Angriff genommen wird“, sagte er.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln