merken
PLUS Döbeln

Ex-Waldheimer spielt Regionalliga

Christoph Jackisch ist zuletzt zehn Jahre beim FC Grimma aktiv gewesen. Jetzt will er eine neue Herausforderung anpacken.

Christoph Jackisch nimmt das Abenteuer Regionalliga in Angriff. Nach zehn Jahren beim FC Grimma wechselte er zum FC Eilenburg, der die Möglichkeit zum Aufstieg in die vierthöchste deutsche Spielklasse nutzte.
Christoph Jackisch nimmt das Abenteuer Regionalliga in Angriff. Nach zehn Jahren beim FC Grimma wechselte er zum FC Eilenburg, der die Möglichkeit zum Aufstieg in die vierthöchste deutsche Spielklasse nutzte. © Lars Halbauer

Waldheim/Eilenburg. Unter seinem Spitznamen „Jacke“ ist er vielen Fußballfans in der Region bekannt, auch wenn Christoph Jackisch schon lange in der Fremde spielt.

Nun vollzieht der 29-Jährige, der aus Waldheim stammt, einen großen Sprung. Er wechselt vom FC Grimma zum FC Eilenburg, der die Möglichkeit zum Aufstieg in die Regionalliga nutzte.

Anzeige
Bunte Sachen musst Du tragen!
Bunte Sachen musst Du tragen!

Endlich eine volle Breitseite Kultur! Beim Mittelaltermarkt und Bardentreffen im Kloster Altzella bei Nossen.

Eilenburg stand nach neun Spielen und dem Abbruch der Saison als Aufsteiger fest. „FCE-Trainer Nico Knaubel kam auf mich zu und fragte, ob ich mir einen Wechsel vorstellen könne. Wir sind uns relativ schnell einig geworden, unsere Vorstellungen lagen nahe beieinander“, sagt Christoph Jackisch.

Nach zehn Jahren beim FC Grimma sei der Schritt nicht leicht gefallen. „Aber am Ende habe ich aus sportlicher Sicht zugesagt, denn das dürfte meine letzte Chance sein, noch einmal Regionalliga zu spielen“, so Jackisch.

Ziel: Sprung in die Regionalliga

In Grimma habe er sich von Anfang an wohlgefühlt. Es sei ihm nie schwergefallen, immer wieder zu verlängern. „Das Umfeld hat einfach gepasst“, blickt der 29-Jährige zurück. Den Sprung in die Regionalliga habe er aber schon immer als Ziel gehabt. Er sei gespannt, was ihn erwarte. „Ich freue mich auf die Duelle mit den namhaften Mannschaften aus Leipzig, Jena, Chemnitz und Cottbus“, so Jackisch. Vielleicht könne der FC Eilenburg diese großen Teams ein wenig ärgern, hofft er.

Angefangen hat die Fußballkarriere von Christoph Jackisch im Alter von sechs Jahren beim SV Aufbau Waldheim, wo er alle Nachwuchsmannschaften durchlief. Später, Aufbau hatte zu dem Zeitpunkt keine B-Juniorenmannschaft, wechselte er zum Döbelner SC, was seine sportliche Entwicklung förderte.

Trainingsfleiß und eine große Portion Talent ließen Scouts auf den Zschopaustädter aufmerksam werden. Im Winter 2008 wechselte er zum 1. FC Lok Leipzig. Ex-Regionalligaspieler Andy Müller, ebenfalls ein Waldheimer, organisierte den Transfer und kümmerte sich dann rührend um den Jungspund. Bis 2011 kickte „Jacke“ in der Messestadt, gab ein kurzes Gastspiel in Taucha, ehe er 2012 zum FC Grimma wechselte.

130 Tore in 246 Pflichtspielen

Für die Grimmaer absolvierte Jackisch 246 Pflichtspiele in der Sachsen- und Oberliga sowie im Pokal, wobei er 130 Tore erzielte. Zudem wurde der Waldheimer 2018 mit der Fußball-Landesauswahl des Sächsischen Fußball-Verbandes Deutscher Meister.

Besonders prägend war die Saison 2018/2019. Die Grimmaer schafften souverän den Aufstieg aus der Sachsenliga in die Oberliga. Christoph Jackisch sicherte sich mit 30 Treffern die Torjägerkrone. „Dies war mit Abstand meine beste Spielzeit in Grimma, auch weil die Entwicklung für viele so überraschend kam“, wird er auf der Internetseite des FC Grimma zitiert.

Als offensiver Spieler wolle er so viele Tore wie möglich schießen. „Ich selbst schaue aber nicht so genau auf die Statistik. Am Ende ist es wichtig, dass die Mannschaft gewinnt. Wer die Tore schießt, ist letztendlich egal“, sagt er.

Endlich wieder Training

Im vergangenen halben Jahr war Training aufgrund der Corona-Bestimmungen kaum möglich. Umso erleichterter ist Christoph Jackisch, dass er nun wieder trainieren kann. Der FC Eilenburg hatte als Aufsteiger in die Regionalliga vor wenigen Tagen die Trainingserlaubnis bekommen. „Die Situation ist für jeden Fußballer, egal in welcher Altersklasse, schwer“, findet er.

Christoph Jackisch arbeitet bei einer Grimmaer Fensterbaufirma im kaufmännischen Bereich. Dennoch bleibt Zeit für sein liebstes Hobby, den Fußball. Darüber hinaus verbringt er gern Zeit mit der Familie und trifft sich mit Freunden.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln