merken
PLUS Döbeln

Feuer in Freiberger Mehrfamilienhaus

Der Rettungsdienst bringt 22 Bewohner in Sicherheit. Drei müssen ins Krankenhaus. Die Polizei spricht von Brandstiftung.

In einem Mehrfamilienhaus in Freiberg ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen.
In einem Mehrfamilienhaus in Freiberg ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. © Marcel Schlenkrich

Freiberg. Am Abend des 2. Mai ist in einem Mehrfamilienhaus an der Maxim-Gorki-Straße in Freiberg ein Brand ausgebrochen.

Dort kamen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum Einsatz. „Alle 22 Bewohner wurden durch die Rettungskräfte aus dem Haus begleitet und in Sicherheit gebracht“, teilt Jana Ulbricht, Pressesprecherin der Polizeidirektion Chemnitz, mit.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Zehn Personen wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht. Drei weitere Bewohner mussten aufgrund des Verdachts der Rauchgasintoxikation in einem Krankenhaus behandelt werden.

Vorsätzlichen Brandlegung wahrscheinlich

Das Feuer, das mit hoher Wahrscheinlichkeit im Treppenhaus ausgebrochen war, konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. „Der Sachschaden im Gebäude kann nach aktuellem Ermittlungsstand nicht beziffert werden“, so Jana Ulbricht.

Ein hinzugezogener Brandursachenermittler habe den Brandort begutachtet und gehe nach aktuellem Stand von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung im besonders schweren Fall.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln