merken
PLUS Döbeln

Feuerwehr im Leisniger Gewerbegebiet

Bei der Firma Kolltec in Leisnig gab es am Donnerstagmorgen einen Schwelbrand. Fast 30 Kameraden wurden dorthin alarmiert.

Die Ursache für den Schwelbrand in einer Leisniger Firma war schnell gefunden.
Die Ursache für den Schwelbrand in einer Leisniger Firma war schnell gefunden. © Dietmar Thomas

Leisnig. Gegen 7.41 Uhr hatte bei der Firma Kolltec im Leisniger Gewerbegebiet die Brandmeldeanlage ausgelöst. Bei dem Logistikdienstleister der Pierburg Pump Technology GmbH aus Hartha hatte es einen Schwelbrand gegeben. 

Knapp acht Mitarbeiter der Frühschicht hätten sich zu dem Zeitpunkt in der Halle befunden, sagte Niederlassungsleiter Patrick Haupt. "Sie waren alle vorbildlich und haben sich draußen versammelt", sagte Haupt gegenüber Sächsische.de. 

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Haupt selbst sei dann noch einmal mit einem Kollegen zurück in die Halle an der Ringstraße gegangen und habe geschaut, ob auch wirklich alle Mitarbeiter sowie Fahrer das Gebäude verlassen haben. 

"Bei dem Kontrollgang habe ich dann gesehen, dass es brennt", sagte Haupt. Er habe noch einen zweiten Kollegen hinzugezogen, um den Brand selbst mit Feuerlöschern zu bekämpfen. Das sei auch gelungen. "Wir haben versucht, den Schaden so gering wie möglich zu halten." 

Trotzdem stellte Haupt noch einmal den Kontakt zur Feuerwehr her, die jedoch bereits über die ausgelöste Brandmeldeanlage alarmiert worden war. "Die Feuerwehr war extrem schnell vor Ort", berichtete Haupt. 

Infolge des Schwelbrandes wurde die Halle der Firma Kolltec an der Ringstraße verraucht. Dadurch wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. 
Infolge des Schwelbrandes wurde die Halle der Firma Kolltec an der Ringstraße verraucht. Dadurch wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst.  © Dietmar Thomas
Alarmiert worden waren die Wehren aus Leisnig, Brösen sowie Hartha. Sechs Fahrzeuge sowie 30 Kameraden waren im Einsatz. 
Alarmiert worden waren die Wehren aus Leisnig, Brösen sowie Hartha. Sechs Fahrzeuge sowie 30 Kameraden waren im Einsatz.  © Dietmar Thomas

Brandursache auf der Herrentoilette

Mit dem Einsatzleitwagen erreichten die ersten Kameraden der Feuerwehr am frühen Dienstagvormittag die Einsatzstelle. Alarmiert worden seien zunächst die Wehren Leisnig sowie Brösen, wie es in der Brandmeldeanlage hinterlegt ist, sagte Einsatz- und Wehrleiter Bernd Starke aus Leisnig.

Nachdem die Kameraden festgestellt hatten, dass es wirklich einen Brand gab und kein Fehlalarm vorlag, seien durch die Leitstelle weitere Kameraden nachalarmiert worden. 

"Die ganze Halle war verraucht gewesen. Wir haben den Raum erst einmal gelüftet und die Halle stromlos geschalten. Wir haben uns sukzessiv rangetastet, um die Ursache zu finden", sagte Starke. Schließlich wurde festgestellt, dass der Rauch aus der Herrentoilette kam.

Dort hatte ein defekter Deckenlüfter den Schwelbrand verursacht. "Normalerweise darf das nicht passieren", meinte Bernd Starke. 

Angaben zum entstandenen Sachschaden lagen am Vormittag noch nicht vor. 

Insgesamt waren sechs Fahrzeuge sowie 30 Kameraden im Einsatz gewesen. Die hinzugerufene Wehr aus Hartha wurde jedoch nicht mehr benötigt und konnte zurückgeschickt werden. 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln