merken
Döbeln

Frau bei Unfall auf A4 schwer verletzt

Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf der Autobahn bei Hainichen sowie Einbruch und Schmierereien in Döbeln - der Polizeibericht am Sonntag.

Symbolfoto
Symbolfoto © René Meinig

Hainichen. Am Sonnabend kam es auf der Autobahn 4 bei Hainichen zu einem Doppelunfall, bei der eine 51 Jahre alte Pkw-Fahrerin schwer verletzt wurde. Für Bergung und Unfallaufnahme war die A 4 zeitweise komplett gesperrt.

Zunächst war auf der Autobahn ein 29-Jähriger mit seinem BMW in Richtung Thüringen unterwegs. Gegen 19 Uhr geriet er mit seinem Fahrzeug nahe der Anschlussstelle Hainichen ins Schleudern. Grund war ein Reifenschaden. Mit seinem Auto touchierte der Mann die Mittelschutzplanke und kam letztendlich nach etwa 250 Meter quer auf dem mittleren Fahrsteifen zum Stehen. Der Fahrer sowie sein Insasse blieben unverletzt.

Teppich Schmidt
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft
Sieben Wohnwelten – ein Geschäft

Erfahrung, Wissen und ein super Team. Bis zum heutigen Erfolg war es eine lange, lehrreiche Reise, die sich nun in verschiedenen Abteilungen widerspiegelt und seinen Kunden Einrichtungs- und Wohnträume verwirklicht.

Bargeld aus Geldkarten bei Firmeneinbruch gestohlen

Döbeln. Bislang unbekannte Täter haben sich in Döbeln gewaltsam Zutritt zu einem Firmengebäude an der Roßweiner Straße verschafft. Sie schlugen eine Scheibe ein und brachen das dahinter befindliche Gitter auf. Daraufhin durchwühlten die Einbrecher zwei Büroräume und entwendeten daraus mehrere tausend Euro Bargeld und vier Geldkarten. Zudem wurde im Rahmen der Ermittlungen bekannt, dass die mutmaßlichen Täter mehrfach versuchten, mit den zuvor entwendeten Karten Geld an einem Bankautomaten abzuheben. Ein finanzieller Schaden trat dadurch nicht ein, wie die Polizei informierte.

Der Einbruch in das Firmengebäude geschah in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonnabendfrüh. Der Sachschaden am Objekt beläuft sich auf insgesamt etwa 1.500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Die Versuche, Bargeld am Automaten abzuheben, werden polizeilich geprüft.

Lkw mit Graffiti beschmiert

Döbeln. Schmierfinken haben in Döbeln einen Lkw verschandelt. Durch bislang unbekannte Täter wurde in der Nacht von Freitag auf Sonnabend die Plane eines Lkw in der Lindenstraße mit mehreren unleserlichen Graffiti besprüht. Der dadurch entstandene Sachschaden summiert sich auf etwa 2.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Trunkenheitsfahrt von Polizei gestoppt

Lichtenau. Alkoholisiert war in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag der 39 Jahre alte Fahrer eines Pkw Ford auf der Sachsenstraße in Oberlichtenau unterwegs. Ein Atemalkoholtest bei dem moldawischen Staatsangehörigen ergab einen Wert von 1,16 Promille. Eine Blutentnahme wurde fällig und er kassierte eine Strafanzeige wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Verkehr.

1 / 3

Hinter dem BMW kam eine 51-jährige Frau mit ihrem Skoda angefahren. Wie die Polizei mitteilte, erkannte sie die Unfallstelle offensichtlich zu spät und kollidierte mit dem BMW. Hierbei verletzte sich die Fahrzeugführerin schwer. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der auf etwa 10.000 Euro geschätzt wurde. Eine zeitweilige Vollsperrung der Fahrbahn war erforderlich.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 29-jährige BMW-Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Hierfür kassierte er Anzeigen und eine Blutentnahme erfolgte.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln