merken
Döbeln

Gelenk-Experte berät am Telefon

Zum Volksleiden Gelenkschmerz gibt’s großen Informationsbedarf. Dem trägt die Leisniger Klinik in Corona-Zeiten mit einem neuen Angebot Rechnung.

Dr. Henning Merten-Conradi, Oberarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie der Helios-Klinik Leisnig, steht Patienten und Interessierten im Dezember an zwei Tagen für jeweils zwei Stunden am Telefon als Gelenk-Experte zur Seite.
Dr. Henning Merten-Conradi, Oberarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie der Helios-Klinik Leisnig, steht Patienten und Interessierten im Dezember an zwei Tagen für jeweils zwei Stunden am Telefon als Gelenk-Experte zur Seite. © Helios

Leisnig/Region Döbeln. Das Jahr 2020 läuft aufgrund der Corona-Pandemie alles andere als in gewohnten Bahnen. So konnte es in der Helios-Klinik keine Informationsveranstaltungen für Patienten und Interessierte geben.

Das bedeutet allerdings nicht, dass Betroffene nun alles wissen oder mit dem, was sie bislang selbst in Erfahrung bringen konnten, zufrieden sind. „Gerade zu einem wahren Volksleiden – Schmerzen in den Gelenken – besteht ein großer Informationsbedarf“, sagt Dr. Henning Merten-Conradi, Oberarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie der Helios-Klinik Leisnig. Das sei bei den Patientenvorlesungen bis 2019 immer deutlich geworden.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Um von Gelenkschmerzen Betroffene und am Thema Interessierte nicht „hängenzulassen“, bietet der Mediziner jetzt außerhalb seiner regulären Sprechzeiten im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Leisnig an den Donnerstagen 3. und 10. Dezember ein neues Format an: Der Gelenkexperte wird von 16 bis 18 Uhr am Telefon zum Thema „Gelenkschmerz in Knie, Hüfte und Schulter“ zur Verfügung stehen.

Diagnose ist schlecht möglich, aber es gibt Tipps

„Betroffene, die unter Gelenkbeschwerden leiden, all jene, die vielleicht auch schon eine Diagnose haben, aber unsicher sind, wie es weitergehen soll; oder auch wer, aufgrund der Corona-Situation verunsichert ist, und sich nicht in eine Praxis traut – alle sind herzlich eingeladen, in der angegebenen Zeit zum Hörer zu greifen und mit mir ins Gespräch zu kommen“, so der Facharzt.

Freilich könne er am Telefon keine Diagnose stellen, nicht alle offenen Fragen klären und auch keine Therapien beginnen. „Aber ich kann mir das Beschwerdebild anhören und auch im Gespräch Tendenzen erkennen und Empfehlungen aussprechen, wie dringend zum Beispiel ein Vor-Ort-Termin bei einem Arzt notwendig ist und welche Schritte der Betroffene einleiten sollte“, umreißt Dr. Merten-Conradi, was auch auf diesem alternativen Beratungsweg möglich sein kann.

Expertentelefon der Helios-Klinik Leisnig: 3. und 10. Dezember, 16 bis 18 Uhr berät Dr. Henning Merten-Conradi unter Tel. 034321 82828 zum Thema Gelenkschmerzen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln