SZ + Update Döbeln
Merken

Geschorene Katze in Döbeln ausgesetzt

Das geschorene Tier wurde in einer Transportbox am Hauptbahnhof gefunden und ins Tierheim Ostrau gegeben. Jetzt wurde die Besitzerin ausfindig gemacht.

Von Jens Hoyer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Katze, die am Döbelner Hauptbahnhof ausgesetzt wurde, ist am Körper zum großen Teil geschoren. Warum, ist ein Rätsel.
Die Katze, die am Döbelner Hauptbahnhof ausgesetzt wurde, ist am Körper zum großen Teil geschoren. Warum, ist ein Rätsel. © Tierheim Ostrau

Döbeln. Ein besonders krasser Fall eines Verstoßes gegen den Tierschutz ist dem Tierheim Ostrau am Dienstag untergekommen. Jemand hat eine Katze in einer Transportbox am Durchgang des Hauptbahnhofs ausgesetzt. Die Box stecke in einer Einkaufstasche. Ein Handwerker hatte das Tier entdeckt.

Das Tierheim Ostrau hat die Katze aufgenommen und per Facebook über den krassen Fall informiert. Dort brachten viele Tierfreunde ihre Entrüstung zum Ausdruck. Rätselhaft war zunächst der Zustand des Tieres. „Die Katze ist am Körper geschoren worden“, sagte Marlies Przybilla, die Leiterin des Tierheims. Nur Bauch und Extremitäten sind noch vom Haaren bedeckt. „Wer schert eine Katze und setzt sie aus?“

Diese Frage stellten sich auch viele Menschen, als das Tierheim am Dienstag über den Fund bei Facebook informierte, Viele äußerten die Hoffnung, dass der herzlose Tierhalter gefunden wird.

Besitzerin der Katze gefunden

Die Bitte wurde erhört. Mittlerweile gab es vom Tierheim Ostrau eine weitere Nachricht: „Besitzerin der Katze gefunden. Wir bitten, von Hass-Kommentaren abzusehen.“ Das Tierheim hatte die Besitzerin nach einem Hinweis ermittelt. „Wir haben mit ihr gesprochen. Wie jetzt weiter verfahren wird, das wird der Vorstand entscheiden“, sagte Carmen Poser. Hasskommentare zu provozieren seien nicht Sinn und Zweck der Veröffentlichung. „Allerdings setzt man auch nicht einfach ein Tier aus.“

Sächsische.de hat mit einer Döbelnerin gesprochen, die den Tierschützern einen Tipp auf die Besitzerin der Katze gegeben hatte. „Es ist schon krass, eine Katze einfach so auszusetzen. Ich bin nicht dafür, dass sie zurückgegeben wird. Sie hat es bei diesen Leuten nicht gut“, sagte sie. Nach ihrer Information sei sie geschoren worden, weil das Fell des Tieres verfilzt war.

Völlig verstört im Tierheim

Das könne bei Tieren bestimmter Rassen passieren, auch wenn sie älter werden und sich nicht mehr richtig putzen können, bestätigt Carmen Poser. „Dann hilft nur noch Abschneiden.“

Als die Katze am Dienstag im Ostrauer Tierheim ankam, sei sie sehr verstört gewesen, sagte Marlies Przybilla. „Wir haben sie erst einmal in einen Zwinger getan und ein Häuschen hineingestellt, damit sie zur Ruhe kommt. Wer weiß, was sie durchgemacht hat“, so die Leiterin.

Das verängstigte Tier soll jetzt erst einmal zur Ruhe kommen, bevor es untersucht wird.
Das verängstigte Tier soll jetzt erst einmal zur Ruhe kommen, bevor es untersucht wird. © Tierheim Ostrau
Die graue Transportbox mit dem Tier steckte in einer Einkaufstasche.
Die graue Transportbox mit dem Tier steckte in einer Einkaufstasche. © Tierheim Ostrau