merken
Döbeln

Gewerbeverband mit B 169 nicht zufrieden

Die Firmen und Selbstständigen in Ostrau bewegt der Ausbau der Bundesstraße. Sie hoffen, dass ihre Wünsche berücksichtigt werden.

Die B169 bei Ostrau soll ausgebaut werden. Damit ist der Gewerbeverband nicht zufrieden.
Die B169 bei Ostrau soll ausgebaut werden. Damit ist der Gewerbeverband nicht zufrieden. © Dietmar Thomas

Ostrau. Um den Gewerbeverband Ostrau und Umgebung ist es in den vergangenen Monaten ziemlich ruhig gewesen. Das soll aber nicht bedeuten, dass in dieser Zeit nichts passiert ist. 

Direkt nach dem Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie habe der Verband seine Hilfe für die Firmen und Gewerbetreibenden angeboten. „Wir hatten eine Anfrage, die wir auch im Sinne des Unternehmers klären konnten“, sagte Bernd Sonntag, Vorsitzender des Gewerbeverbandes.

Anzeige
Kompakt, regional und sicher
Kompakt, regional und sicher

Die Fachmesse "all about automation" findet am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz statt - mit einem umfassenden Hygienekonzept.

Behörde fordert neue Stellungnahme

Beherrschendes Thema bei der jüngsten Sitzung des Vorstandes sei der Ausbau der Bundesstraße 169 gewesen, so Bernd Sonntag. Grund ist die erneute Anforderung einer Stellungnahme des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) an die Gemeinde Ostrau

Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) habe das Problem aus Sicht der Gemeinde erläutert. „Im Wesentlichen hat sich der Standpunkt der Gemeinde mit dem des Vorstandes des Gewerbeverbandes gedeckt“, sagte Sonntag.

Dennoch ist die Auseinandersetzung zu diesem Thema noch nicht beendet. Am Donnerstag um 19 Uhr im Gasthof Wilder Mann wird der Vorstand seine Vorstellungen beim ersten Unternehmerstammtisch dieses Jahres vortragen und zur Diskussion stellen. 

„Das Lasuv hat schon einige Hinweise in dem jetzigen Trassenverlauf berücksichtigt. Aber es gibt auch Dinge, mit denen wir nicht so zufrieden sind“, so Sonntag. Der Vorstand wolle sich nun mit vielen Gewerbetreibenden beraten, um diese breite Meinung der Gemeinde und damit der Straßenbaubehörde mitzuteilen.

Fragen zu Corona auf der Tagesordnung

Die Corona-Pandemie soll ein weiteres Thema beim Unternehmerstammtisch sein. Man könne fast denken, das Virus habe einen Bogen um die Verwaltungsgemeinschaft gemacht. 

Dennoch sollen Meinungen gehört und Fragen zu diesem Schwerpunkt beantwortet werden. „Aus unserer Sicht ist es gut, dass der Alltag allmählich zurückkehrt. Dennoch sollten wir vorsichtig sein“, sagte Bernd Sonntag.

Weiterführende Artikel

Fledermaus-Brücke für neue B 169

Fledermaus-Brücke für neue B 169

Für den 3. Bauabschnitt nach Salbitz liegt eine neue Planung vor – die unter anderem mit einer besonderen Hilfe für die Flugtiere aufwartet.

Der Verbandsvorsitzende hofft auf eine rege Beteiligung beim Unternehmerstammtisch. Unternehmer, Selbstständige und Leiter von ansässigen Firmen sind dazu eingeladen. „Speisen und Getränke werden vom Verein angeboten“, so Sonntag.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln