merken
PLUS Döbeln

Großweitzschen regelt Vereinsförderung

Die Gemeinderäte haben einer lang geforderten Richtlinie für die Vereinsförderung zugestimmt. Die beinhaltet auch Sonderzahlungen.

Symbolbild: Großweitzschen hat eine Richtlinie beschlossen, in der die Vereinsförderung nun genau geregelt ist.
Symbolbild: Großweitzschen hat eine Richtlinie beschlossen, in der die Vereinsförderung nun genau geregelt ist. © dpa/Monika Skolimowska

Großweitzschen. Jahrelang wurde über die Vereinsförderung im Großweitzschener Gemeinderat debattiert. Immer wieder forderten einige Mitglieder eine klare Richtlinie, nach welcher die Summen für die einzelnen Vereine verteilt werden sollen. Zuletzt forderte dies auch der Sächsische Rechnungshof in seinem Prüfbericht, wonach dieser Punkt baldmöglichst geklärt werden soll.

Bisher unterstützte die Gemeinde die Vereine mit pauschalen Summen. Wenn eine Gemeinschaft eine Anschaffung tätigen wollte, dann half die Verwaltung anteilig mit aus. Fast jedem Anliegen konnte die Gemeinde nachkommen und jeder Verein wurde beachtet, so Bürgermeister Jörg Burkert (parteilos). Dennoch sei eine rechtliche Grundlage für die Vereinsförderung notwendig. Andere Kommunen haben diese bereits lange Zeit – Ostrau zum Beispiel.

Anzeige
Haben Demokraten Feindbilder?
Haben Demokraten Feindbilder?

Professor Armin Nassehi der LMU München spricht in einer kostenfreien Online Diskussion am 9. März über die offene Gesellschaft und ihre Feinde.

Sonderzahlungen und Jubiläums-Gelder für Vereine

Großweitzschens Hauptamtsleiterin Denise Lange lehnte ihre Entwürfe genau an diese Ostrauer Richtlinie an, wie sie im Januar dem Gemeinderat mitteilte. In mehreren Gesprächen konnten auch die einzelnen Vereine der Gemeinde dazu Stellung nehmen und Anmerkungen sowie Wünsche äußern.

Der Gemeinderat stimmte letztendlich im Umlaufverfahren der neuen Richtlinie zu. Festgeschrieben ist darin, dass ab sofort die jährliche Förderung nicht mehr pauschal, sondern nach Zahl der Mitglieder ausgezahlt wird. Für jedes Mitglied, das älter als 18 Jahre ist, erhält der Verein fünf Euro. Zehn Euro gibt es für Mitglieder, die jünger als 18 sind.

Außerdem kann jeder Verein sogenannte Sonderförderungen beantragen, beispielsweise für einzelne Projekte. Gesondert beachtet sind Vereinsjubiläen. So gibt es unter anderem zum 100. Vereinsgeburtstag 250 Euro. Die Vereinsförderrichtlinie ist am 4. Februar in Kraft getreten und im Internet einsehbar.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln