merken
PLUS Döbeln

Harthas Einwohnerzahl geht weiter zurück

Viele Menschen wollen weg aus Hartha, um zu studieren oder für eine Ausbildung. Doch das ist nicht alles, was dem Bürgermeister Sorgen bereitet.

Hartha verliert auch 2020 wieder Einwohner. Doch es gibt auch einige Zuzüge, die an der „guten Infrastruktur“ in Hartha interessiert sind, so der Bürgermeister.
Hartha verliert auch 2020 wieder Einwohner. Doch es gibt auch einige Zuzüge, die an der „guten Infrastruktur“ in Hartha interessiert sind, so der Bürgermeister. © Archiv/Dietmar Thomas

Hartha. Der Trend der letzten Jahre geht weiter: Die Stadt Hartha startet auch 2021 mit einer kleineren Bevölkerung, als noch vor einem Jahr. Grund dafür ist nicht nur der Wegzug junger Menschen.

Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) zu folge, habe es im vergangenen Jahr mehr Sterbefälle gegeben, als die Jahre zuvor. „Wir haben genauso wie viele umliegende Gemeinden eine ältere Generation“, erklärt er. Drei Altenpflegeheime gibt es in der Stadt mit etwa 80 Betten. „Im Dezember 2020 gab es in Hartha 21 Todesfälle. Das ist für eine Kleinstadt schon nicht wenig.“ Die Sterbefälle seien jedoch nicht immer auf das Coronavirus zurückzuführen.

Anzeige
Wissen schlägt Krise
Wissen schlägt Krise

Unternehmen in Krisenzeiten erfolgreich managen, Risiken erkennen, notfalls klug umstrukturieren und sanieren: Kurse der Ellipsis GmbH zeigen, wie.

Grundsätzlich sehe der Bürgermeister aber einen positiven Trend für die Stadt. Denn vor allem das Interesse an Baugrundstücken ist weiter gewachsen. Das zeigt sich auch anhand der Zahlen für die Ortsteile, wo er einen „gesunden Zuzug“ sehe. So kamen in Aschershain elf und in Gersdorf 13 neue Bewohner hinzu. Ähnlich sieht es auch in Seifersdorf und Richzenhain aus.

"Hochwertige Arbeitsplätze" rund um Hartha wichtig

Ronald Kunze wünscht sich für seine Stadt vor allem eins: Noch mehr Wirtschaft in der Umgebung und vor allem mehr Wirtschaftsförderung durch den Staat. „Was bringt es uns, wenn wir in Leipzig noch mehr Wirtschaft ansiedeln und unterstützen, wenn es dort langsam keinen bestehenden Wohnraum mehr gibt? Sachsen sollte endlich die ländliche Region mit Wirtschaftsförderungen unterstützen.“

Ein guter Anfang sei ihm zufolge die Ansiedlung des Landesrechnungshofes in Döbeln, wo „hochwertige Arbeitsplätze“ außerhalb der Großstadt geschaffen werden. „Das lockt die Menschen auch in die Umgebung wie Hartha.“

Dennoch will Kunze in seiner Stadt weiterhin alles tun, um auch junge Menschen hier zu halten. Mit der modernen Hartharena, kurzen Wegen in der Innenstadt sowie einer besseren Infrastruktur sei ein erster Schritt getan. Und auch die Bildungsmöglichkeiten seien ein großer Punkt, der viele Eltern erfreut. Nachholbedarf sieht das Stadtoberhaupt jedoch bei besseren Einkaufsmöglichkeiten und beispielsweise auch einem Restaurant.

Die Einwohner-Zahlen 2020 im Überblick

Die derzeitigen Einwohner-Zahlen für Hartha und die Ortsteile mit Stand 11. Januar 2021. (Ortschaft/Einwohnerzahl/Veränderung zu Vorjahr)

Weiterführende Artikel

2020: Ostrau schrumpft, Zschaitz wächst

2020: Ostrau schrumpft, Zschaitz wächst

Das Coronavirus ist ein Faktor bei der sinkenden Zahl in der Gemeinde Ostrau. Zschaitz-Ottewig profitiert hingegen vor allem durch neue Eigenheime.

  • Hartha 4.228 (-68)
  • Aschershain 172 (+11)
  • Diedenhain 112 (+/- 0)
  • Flemmingen 86 (-12)
  • Gersdorf 516 (+13)
  • Kieselbach 169 (+/- 0)
  • Langenau 166 (+/- 0)
  • Lauschka 71 (+3)
  • Naunhain 171 (-1)
  • Neudörfchen 32 (-3)
  • Richzenhain 75 (+6)
  • Saalbach 50 (-8)
  • Schönerstädt 133 (-4)
  • Seifersdorf 107 (+6)
  • Steina 228 (-5)
  • Wallbach 215 (-2)
  • Wendishain 365 (-1)
  • Insgesamt 6.896 (-65)

Quelle: Stadtverwaltung Hartha

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln