merken
PLUS Döbeln

Moderner Pausenraum fürs Harthaer Gymi

Die Schüler des Harthaer Martin-Luther-Gymnasiums haben seit dieser Woche einen Aufenthaltsraum für die Pausen. Der ist modern, schick und ruhig gelegen.

Am Martin-Luther-Gymnasium Hartha gibt es seit dieser Woche einen neuen Aufenthaltsraum direkt neben der Schulbibliothek. Die ersten Schüler haben sich bereits zu einem Kartenspiel getroffen.
Am Martin-Luther-Gymnasium Hartha gibt es seit dieser Woche einen neuen Aufenthaltsraum direkt neben der Schulbibliothek. Die ersten Schüler haben sich bereits zu einem Kartenspiel getroffen. © Dietmar Thomas

Hartha. Er soll vor allem Entspannung und die Möglichkeit für gemeinsame Gruppenarbeit bringen: In dieser Woche wurde am Martin-Luther-Gymnasium in Hartha der neue Aufenthaltsraum für Schüler eingeweiht. Ausgestattet mit neuem Sofa, zwei Tischen samt Stühlen sowie Wlan-Verbindung gehört die Räumlichkeit zu einer der neusten in der Schule.

Wie Schulleiterin Heike Geißler erklärt, entstanden die neue Gestaltung und die Einrichtung durch mehrere Ideen von knapp 15 Lehrern, die sich neben dem Fernunterricht im Corona-Lockdown dazu bereiterklärt haben.

Anzeige
Einen besseren Preis wird es nicht geben!
Einen besseren Preis wird es nicht geben!

Im Autohaus Dresden steht Inventur an: Über 500 hochwertige Neu- und Gebrauchtwagen warten auf einen Käufer. Es gilt: „Wir räumen auf – Sie räumen ab!“

„Einen ganzen Tag haben wir gebraucht, um den Raum zu streichen und schick zu machen“, erzählt Lehrerin Sandra Völs. „Wir hatten uns ein Farbkonzept überlegt und dann mit blau eigentlich ganz gut umgesetzt.“

7.000 Euro in neuen Pausenraum investiert

Hinzukommen zwei selbstgemalte Bilder der Lehrkräfte. Eines beinhaltet den Stadtnamen Hartha, ein anderes zeigt das Porträt des Namensgebers der Schule. Nach und nach seien dann auch noch die neuen Einrichtungsgegenstände dazugekommen.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

„Eins fehlt noch. Das ist der Tischkicker. Zwar hatten wir schon einen hier, aber der war einfach nicht aufzubauen, also mussten wir den noch einmal zurückschicken“, so Schulleiterin Heike Geißler.

Die Bibliothek bietet Schülern ebenfalls Platz für Arbeiten an den neuen Laptops.
Die Bibliothek bietet Schülern ebenfalls Platz für Arbeiten an den neuen Laptops. © Dietmar Thomas

Insgesamt hat die Schule gemeinsam mit dem Förderverein und einigen Spenden durch Eltern etwa 7.000 Euro für den Aufenthaltsraum direkt neben der Bibliothek ausgegeben. Auch ehemalige Schüler hätten für das Projekt gespendet, so Geißler.

Die jetzigen Jugendlichen sollen dort nun die Möglichkeit haben, neben einem Kartenspiel oder dem Lesen eines Buches, auch mit fünf neuen Laptops für Referate oder Gruppenarbeiten zu recherchieren, wie die Schulleiterin des Gymnasiums erklärt.

Harthaer Förderverein sucht neue Unterstützer

Louis Engelhardt, Vorsitzender des Fördervereins, freut sich über die Fertigstellung des alten Klassenraumes: „Ich denke, so konnte ein schöner Ort zum Verweilen geschaffen werden.“ Zusammen mit Heike Geißler ist er derzeit dabei, neue Mitglieder für den Verein zu finden, die mit einem Beitrag, ähnlich wie den Aufenthaltsraum, Projekte für Schüler am Harthaer Gymnasium unterstützen.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

„Durch die Corona-Pandemie haben uns die Präsenzveranstaltungen etwas gefehlt. Aber nun konnten wir uns bei den neuen fünften Klassen wieder vorstellen und somit auch vielleicht den einen oder anderen Unterstützer anlocken“, sagt Engelhardt.

20 Euro koste derzeit die Mitgliedschaft. Der Vereinsvorsitzende unterstreicht in diesem Zusammenhang: „Das Geld geht zu hundert Prozent an die Schülerschaft weiter.“

Mehr zum Thema Döbeln